Christlicher Arzt und Gassmann empfehlen lebensgefährlichen Impfstoff

In der Ausgabe 2 / 2022 der scheinchristlichen Zeitschrift "Der schmale Weg" des wiederverheirateten Theologen Gassmann aus Pforzheim kommt das aktuelle Thema zu den Corona-Impfungen zur Sprache.

Als erster ist Dr. Peter Borger dran. 

Er sieht die Genspritzen von Comirnaty (Biontech / Pfizer), Spikevax (Moderna) etc. kritisch, da freilich in der kurzen Zeit ungetestet. Um dann aber am Ende zu schreiben:

"Wenn es eine Impfpflicht geben sollte, könnten diese beiden die beste Alternative sein"

Als Alternativen sieht er die brotein-basierten "Impfstoffe" an, die aktuell als klassische Totimpfsoffe verkauft werden sollen. (Valnevax wie Novavax)

Es folgt dann Dr. med Peter Beck der auf Valnevax wie Novavax eingeht. Er betont die Stärkung des natürlichen Immunsystems - ach was - gut 2021 sind das revolutionäre Aussagen bei der ganzen Pharma-Propaganda der gekauften BRD. Er meint, die Impfung müsse freiwillig bleiben. Er nimmt aber keine klare Stellung zu den genannten neuen Impfstoffen ein und impfiehlt sie damit indirekt.

Zu "guter" Letzt kommt unser Theologe aus Pforzheim: Doktor Gassmann zum Zuge mit viel BlaBla und der irren Aussagen:

"Sollte allerdings eine staatliche Impfpflicht kommen, würde ich mich für die schonendste Variante, also eine proteinbasierte Impfung oder eine Totimpfung ohne embryonale Zellen und ohne schädliche Adjuvantien (Hilfsstoffe) entscheiden, am ehesten Valneva oder Sinovac."

Kommt die Impfpflicht, soll sich der Christ also (wie damals zu Hitlers Zeiten) dem Staat unterordnen und sich irgendwas reinspritzen lassen. Am Besten die superganzneuen protein-basierenden Stoffe - Hauptsache es ist nichts von Embryonen drin. So einfach ist das heute bei den Frommen - die Banalität des Bösen in den heutigen Sekten.

Wieviele wird wohl Gassmann wie Borger mit solchen Aussagen indirekt unter die Erde bringen? Brudermörder haben keinen Teil am ewigen Leben.

Es sind auch meist die Zusatzstoffe (Adjuvantien) in den Impfungen und nicht der Wirkstoff selbst, die Probleme bereiten - bis hin zum Tod der Geimpften. Bei den klassischen Impfstoffen sind/waren das bisher: Quecksilber, Aluminium, usw.

Zur Tödlichkeit der mRNA / RNA  "Impfstoffe" ist nach ca 2 Jahren Feldversuch genug bekannt. Siehe auch die Dateien unter Corona X-Files

Aber nun empfehlen jene zwei Herren irgendeine andere Pharma-Brühe von denen:

a) Es keine Langzeitstudien gibt

b) Die Inhaltsstoffe völlig unbekannt sind

Das ist doch völlig irre.

Wie zu Hitlers Zeiten marschieren die meisten Deutschen Christen wieder im Gleichschritt mit. Staat befiehl - wir folgen. Was will man von solchen e.V. Sekten auch schon anderes erwarten. Mit dem e.V. haben sie bereits das Zeichen das Antichrists am Eingang ihrer Gemeindehäuser angebracht.

Als Teil der Hure will man freilich nicht beim Staat anecken. 

 

Jesus aber, als er es hörte, sprach zu ihnen:

Nicht die Starken brauchen den Arzt, sondern die Kranken. Mat 9,12