Zitate - Geisteshaltungen - säkulare (gute wie schlechte)

Hier sollen Zitate relevanter Personen gesammelt werden, die tief blicken lassen und Geisteshaltungen zeigen (schlechte wie gute). Der Sinn ist, Absichten und Ziele von den Zitatgebern und deren (oft) angegliederten Organisationen etc. zu zeigen. Zitate sind meist "aus dem Zusammenhang gerissen" - aber wer will kann den Zusammenhang nachlesen und sehen, daß der Zusammenhang der hier zitierten Zitate zum Zitat paßt. Viele Zitate die hier stehen, sollen als Negativ-Zitate gesehen werden, und sollen nicht meine Geisteshaltung repräsentieren - das versteht sich von selbst! Ich werde die Negativ-Zitate nicht extra kennzeichnen.
 
Weiter ist der Sinn zu zeigen, daß z.B. Geisteshaltungen eines Adolf Hitlers heute einfach mit dem Austausch von Begriffen weiter praktiziert werden. Die Linken (Marxisten, Sozialisten) z.B. benutzen oft die selben Methoden wie die National-Sozialisten. Deren Geisteshaltung ist der Sozialismus und deshalb findet hier ideologisch nur ein Austausch der Begriffe statt. Auch hier gilt, daß die Früchte es zeigen sollen, was Geistes Kind jemand ist. Links, Mitte, Rechts sind lediglich aufgezwungene Denk-Muster in denen man zu denken hat. Daß es darüber hinaus aber noch ganz andere Denk-Möglichkeiten gibt, die man jedoch nicht erkennen darf, werden per Neusprech etc. Scheren der Gedankenreduktion in den Köpfen installiert um übergeordnete Ziele zuverschleiern. Der Dritte freut sich.
 
Daneben gibt es aber auch "positive Zitate".
 
 1) Kinder, Indoktrination

Für die volle Durchsetzung der Gleichberechtigung der Frau haben unsere Kindereinrichtungen einen wesentlichen Beitrag zu liefern, weil sie der Mutter weitgehend die Ausübung ihres Berufs, ihre berufliche und kulturelle Qualifizierung und ihre Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Die Tages- und Wochenkrippen für Kinder der ersten drei Lebensjahre dienen nicht allein der Entlastung unserer Mütter, sondern stellen eine wertvolle und wirksame Ergänzung der Familienerziehung dar. aus DDR-Säuglingsfibel von 1972

Gebt mir vier Jahre zur Unterweisung von Kindern und der Same, den ich säe, wird nie mehr ausgerissen werden. Lenin aka Wladimir Iljitsch Uljanow

Brainwashing is a system of befogging the brain so a person can be seduced into acceptance of what otherwise would be abhorrent to him. He loses touch with reality. Facts and fancy whirl round and change places.... However, in order to prevent people from recognizing the inherent evils in brainwashing, the Reds pretend that it is only another name for something already very familiar and of unquestioned respect, such as education or reform." Edward Hunter, Brainwashing (New York: Pyramid Books, 1956), pages 185-186)

"Heute beanspruchen die Volksführung wir, das heißt, wir allein sind befugt, das Volk als solches — den einzelnen Mann, die einzelne Frau — zu führen. Die Lebensbeziehungen der Geschlechter regeln wir. Das Kind bilden wir!" Adolf Hitler

"Die Regierung will mit dem Ausbau der Ganztagsbetreuung eine ›kulturelle Revolution‹ erreichen. Wir wollen die Lufthoheit über unseren Kinderbetten erobern!" Olaf Scholz, 2002, Partei: SPD

"Erziehung ist eine Waffe, deren Wirkung davon abhängt, wer sie in den Händen hält und wem sie dient.” Joseph Stalin

2) Kindersex, Pädophile

"Sex mit Kindern ist kein Missbrauch, sondern ein Kinderrecht – das recht des Kindes auf sexuelle Bedürfnis-Befriedigung." Helmut Kentler (war ein deutscher Psychologe und Professor für Sozialpädagogik an der Universität Hannover)

Kinder, die sexuell stimuliert werden, sind nicht mehr erziehungsfähig; die Zerstörung der Scham bewirkt eine Enthemmung auf allen anderen Gebieten. (Sigmund Freud) 

"Man erinnere sich: Auf der Gründungsversammlung der Grünen im -Dezember 1979 wälzten sich pädophile „Reformpädagogen“ mit zwölfjährigen Mädchen auf dem Boden der Kongreßhalle und forderten im Blitzlichtgewitter der -Kameras straffreien Sex mit Kindern. Die Bilder konnte man in nahezu jeder Zeitung sehen. Die Anträge dieser Kinderfummler landeten sogar auf den -Tischen der grünen Delegierten. Einige „konservative“ Grüne haben sich zwar darüber aufgeregt, und die meisten Delegierten waren wohl eher genervt. Sie haben aber nicht verhindert, daß diese Ideologisierung der Pädagogik und der fatale Machtanspruch, „neue Wertmaßstäbe“ zu setzen, tatsächlich das Klima für sexuellen Mißbrauch begünstigten. Wenn man ein Kind nicht als zu erziehenden Menschen, als Schutzbefohlenen (!), sondern als gleichgestellten Freund bzw. Freundin behandelt, kann man auch Sex mit ihm (ihr) haben – so lautet die Konsequenz aus dem verirrten Verhalten dieser Rot-Grünen."  Peter Helmes - Die Grünen - Rote Wölfe im grünen Schafspelz

"Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. Es ist kaum zu glauben. Meist war ich ziemlich entwaffnet.(...)

Es ist mir mehrmals passiert, daß einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich -habe sie gefragt: ,Warum spielt Ihr nicht untereinander; warum habt Ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?‘ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt...“ aus "Der große Basar" von Daniel Cohn-Bendit, EU-Grüner, APO, Dany le Rouge

I’m no social scientist and I haven’t done a survey. I mean, I don’t pretend that I know what John Q. Citizen thinks about this, but I’ve lived in prison for a long time now and I’ve met a lot of men who were motivated to commit violence just like me, and without exception, every one of them was deeply involved in pornography, without question, without exception, deeply influenced and consumed by an addiction to pornography. There’s no question about it. The FBI’s own study on serial homicide shows that the most common interest among serial killers is pornography. Ted Bundy - Massenmörder - einen Tag vor seiner Hinrichtung

"über die sexuelle Aufklärung hinaus eine der jeweiligen Entwicklungsstufe des Kindes und Jugendlichen angemessene Hinführung zur Sexualität" Lexikon ist das Schulfach Sexualkunde - Universallexikon 2004

Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküßt wird“ (S. 16). „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln“ (S. 27). Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen“ (S. 27). aus: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) den Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr (Bestellnummer 13660100)

„Soweit die Angeklagten darüber hinaus anprangerten, dass die Schule ein insgesamt sexualisierender Lebensraum sei und die sexuelle Freizügigkeit als selbstverständlich zugrunde gelegt werde, konnte auch darin eine unzulässige Grenzüberschreitung in der schulischen Erziehung nicht gesehen werden. Freilich ließen sich die Vorstellungen der Angeklagten, dass Sexualität ausschließlich in die Ehe gehöre, in keiner Weise vereinbaren mit dem, was an Beispielen für den Umgang mit Sexualität in der Schule oder auch in der von der Schule empfohlenen Lektüre genannt wurde. Insoweit war aber aus schulischer Sicht entgegen zu halten, dass es einen breiten Konsens in der Gesellschaft darüber gibt, dass jedermann und jede Frau über die eigene Sexualität frei und autonom bestimmen dürfe, und dass es dabei KEINE FESTGELEGTE, UNTERE ALTERSGRENZE GIBT" Richterin Gertrud Brühl vom Landgericht Gießen (Hessen) aus einem Urteil gegen Homeschooler

"Es gibt keine allgemein anerkannte Regel dafür, in welchem Alter Geschlechtsverkehr sinnvoll ist." aus: Biologie 10. Reihe Realschule Bayern. Cornelsen Redaktionsgemeinschaft, Berlin 2000. 

"Allein eine Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich gesehen im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematische Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität durch die Streichung des §175 StGB und für die Recht der der Homosexuellen wird das Zementieren eines sexualrepressiven Klimas verhindern können - eine Voraussetzung, um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können. [...]" aus: Volker Beck (Politiker im deutschen Bundestag), 1988, Der Pädosexuelle Komplex. Handbuch für Betroffene und ihre Gegner, Berlin/Frankfurt 1988, Das Strafrecht ändern? Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik.

 

3) Volksverführung 

Die Menschen urteilen im Allgemeinen nach dem Augenschein, nicht mit den Händen. Sehen nämlich kann jeder, verstehen können wenige. Jeder sieht, wie du dich gibst, wenige wissen, wie du bist. Und diese wenigen wagen es nicht, sich der Meinung der vielen entgegen zu stellen. Denn diese haben die Majestät des Staates zur Verteidigung ihres Standpunkts. Niccolò Machiavelli

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“  Jean-Claude Juncker, 1999, luxemburgischer Premierminister und Präsident der EU-Runde

„Es wird alles gemacht, damit die Familie nicht mehr zusammenbleibt. Die Frauen sollen arbeiten und immer mehr Menschen bleiben alleinstehend. Kinder werden als Babys bereits von der elterlichen Erziehung entfernt und politisch korrekt indoktriniert. Den jungen Mädchen wird als Vorbild nicht mehr die Familie und die Erziehung der Kinder vorgegeben, sondern sie sollen Leistung erbringen und eine ‚Karriere’ verfolgen. Mädchen wird erzählt, sie müssen genauso sein wie Jungs, und umgekehrt. Man will den geschlechtslosen Menschen, das Neutrum erzeugen. Frauen sollen maskuline Mode tragen – wie Hosen – und Männer sich immer femininer geben. Männersportarten wie Rugby oder American Football sollen verschwinden.“ Dr. Richard Day, Professor für Kindermedizin an der Mount Sinai Medical School in New York 

"Was für ein Glück für die Regierenden, dass die Menschen nicht denken!" - am 18./19. Januar 1942 in der Wolfsschanze; Adolf Hitler - Werner Jochmann (Hrsg.): Monologe im Führer-Hauptquartier 1941-1944. Hamburg 1982, S. 213. 

"Jede Propaganda hat volkstümlich zu sein und ihr geistiges Niveau einzustellen auf die Aufnahmefähigkeit des Beschränktesten unter denen, an die sie sich zu richten gedenkt. Damit wird ihre rein geistige Höhe um so tiefer zu stellen sein, je größer die zu erfassende Masse der Menschen sein soll. Handelt es sich aber, wie bei der Propaganda für die Durchhaltung eines Krieges, darum, ein ganzes Volk in ihren Wirkungskreis zu ziehen, so kann die Vorsicht bei der Vermeidung zu hoher geistiger Voraussetzungen gar nicht groß genug sein." - Adolf Hitler - „Mein Kampf“ 1943, 851.-855. Aufl., S. 197
 
"Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergesslichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwenden, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Worte das Gewollte sich vorzustellen vermag. Sowie man diesen Grundsatz opfert und vielseitig werden will, wird man die Wirkung zum Zerflattern bringen, da die Menge den gebotenen Stoff weder zu verdauen noch zu behalten vermag." - Adolf Hitler - „Mein Kampf“ 1943, 851.-855. Aufl., S. 198
 
"In Deutschland kann man, statt einen Prozess zu führen, ebenso gut würfeln." Professor Willi Geiger, Bundesverfassungsrichter a. D. Deutsche Richterzeitung 9/1982, S. 325)
 

Um das Haushaltsdefizit zu reduzieren, sind sehr substanzielle Einschnitte im Bereich der öffentlichen Investitionen oder die Kürzung der Mittel für laufende Kosten ohne jedes politische Risiko. Wenn Mittel für laufende Kosten gekürzt werden, dann sollte die Quantität der Dienstleistung nicht reduziert werden, auch wenn die Qualität darunter leidet. Beispielsweise lassen sich Haushaltsmittel für Schulen und Universitäten kürzen, aber es wäre gefährlich, die Zahl der Studierenden zu beschränken. Familien reagieren gewaltsam, wenn ihren Kindern der Zugang verweigert wird, aber nicht auf eine allmähliche Absenkung der Qualität der dargebotenen Bildung, und so kann die Schule immer mehr dazu übergehen, für bestimmte Zwecke von den Familien Eigenbeträge zu verlangen oder bestimmte Tätigkeiten ganz einzustellen. Dabei sollte nur nach und nach so vorgegangen werden, zB in einer Schule, aber nicht in der benachbarten Einrichtung, um jede allgemeine Unzufriedenheit der Bevölkerung zu vermeiden.“

Aus einem Strategiepapier des Jahres 1996 der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)

Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen - warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken? Josef Stalin

Das Leben ist besser geworden, das Leben ist fröhlicher geworden. Josef Stalin, 1935 (nach dem Millionen umgekommen, umgebracht wurden sagte er das)

Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es." John Swinton, (1829 - 1901), US-amerikanischer Redaktions-Chef der New York Times

Zu viele deutsche Medien sind zu rot-grünen Umerziehungslagern verkommen. Deswegen will man deren Phantasmorgasmen nicht mehr lesen.“ Roland Tichy, Chefredakteur der "Wirtschaftswoche", Quelle: “Die Zeit” 48/2012, S. 26

"Wenn Wahlen was ändern würden, wären sie verboten" Tucholsky

"Eine Wahlmöglichkeit zwischen Politikern ist keine Wahlmöglichkeit, sondern eine Kapitulation." Sy Leon
 
Bei uns ist ein Berufspolitiker im Allgemeinen weder ein Fachmann noch ein Dilettant, sondern ein Generalist mit dem Spezialwissen, wie man politische Gegner bekämpft. Richard von Weizsäcker
 

"...Voegelin diagnostiziert darin die Wahrnehmungsverweigerung als untrügliches Symptom jener „Krankheit des Geistes“ (Pneumopathologie), die vorzüglich Intellektuelle (aber auch ganze Kollektive) befällt, deren Verstand von einer Ideologie infiziert wurde. Es bilde sich dann nämlich eine Art intelligenter und daher „höherer“ Dummheit heraus, indem sich auf Basis der Realitätsverleugnung eine „zweite Realität“ manifestiert. (…) Die Realitätsverweigerung ist dabei keine thumbe Ignoranz, sondern entspringt dem vorsätzlichen Wunsch, nicht zu verstehen, um die Phantasiewelt nicht zu stören. Konsequenz des Konfliktes zwischen erster und zweiter Realität ist dann die Lüge.” … Dr. Stefan Etzel, “Westliche Toleranz und islamischer Herrschaftsanspruch”

Toleranz als Intoleranz gegenüber dem Bestehenden – Die subversive Toleranz-Konzeption Herbert Marcuses”… „Die postmoderne tolerantia absoluta für das Fremde auf Kosten des Eigenen läßt sich auf die subversive Toleranz-Konzeption zurückführen, die Herbert Marcuse als subtilen Selbstzerstörungsmechanismus in das Wertefundament der spätbürgerlichen Gesellschaft zu installieren gelang. Ziel war die Entmachtung der Mehrheit durch Förderung von Minderheiten, die dem „System“ potentiell antagonistisch gegenüberstehen, was später in den größeren Strom des Multikulturalismus einfloß und die ihn flankierende sanfte Diktatur der politischen „Korrektheit“.Daß der Islam zum großen Profiteur dieses Konzepts zur Gesellschaftsveränderung werden sollte, war ursprünglich nicht abzusehen. Nicht ohne einen Schuß Genialität hatte Herbert Marcuse (1898-1979) Toleranz als den archimedischen Punkt erkannt, von dem aus sich die bürgerliche Ordnung mit ihren eigenen Mitteln aushebeln ließe: Durch Umfunktionieren einer liberalen Tugend in eine Waffe der Revolution! Der Kunstkniff des deutschstämmigen Berkley-Philosophen lag darin, den aufklärerisch-bürgerlichen Toleranzbegriff (Erlaubnis-Toleranz) von seiner funktionalen Übereinstimmung mit der auf Erhalt eines Systems zielenden technisch-naturwissenschaftlichen Definition von Toleranz abzukoppeln und auf Zerstörung des Systems umzuschalten. Marcuse setzte den Hebel bei der Ausweitung der Toleranzgrenzen an, um das Objekt – hier: die spätbürgerliche Gesellschaft – zu zerstören. (…) Auf die allgemeine Toleranz-Definition bezogen, ließe sich zerstörerische „Toleranz“ beschreiben als: „Aufhebung der systemerhaltenden Grenzen von Toleranz, um so viele fremde, irrige, anstößige oder gefährliche Elemente in die Gesellschaft aufzunehmen, daß diese zerstört wird. Also: Duldung von so viel Schädigung oder Fremdheit, daß die bestehende Ordnung zusammenbricht.“ Dr. Stefan Etzel, “Westliche Toleranz und islamischer Herrschaftsanspruch”

 

 
4) Marxismus, Sozialismus, Visionen
 
"Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert." Aexander Solschenizyn

"sein [des Selbstbewußtseins] Denken ist unmittelbar selbst die Wirklichkeit" Georg Wilhelm Friedrich Hegel - Phänomenologie des Geistes

"So müssen denn die Resultate der Naturwissenschaften durch die Erkenntnisse der Philosophie des Marxismus-Leninismus überprüft und ergänzt werden, um zu einem richtigen Bilde vom Menschen zu gelangen" Buch das zur Jugendweihe der DDR verteilt wurde: "Weltall-Erde-Mensch"

Der Sozialismus ist eine Religion der Lüge. Ihre Glaubenssätze sind: Neid und Missgunst, Hass und Verachtung, Faulheit und Mittelmäßigkeit, Raub und Diebstahl. Roland Baader 
 
Sozialismus ist eine ansteckende geistige Krankheit. Betroffene Menschen erkennt man daran, dass sie ein Zwangssystem etablieren wollen, jenes gleichsetzen mit Gerechtigkeit an sich und von da an jedem aggressiv begegnen, der sich nicht unterwerfen und dem roten Orchester zuklatschen will. Begriffe werden verschwurbelt wie bei Sekten üblich oder Nebelwortkombinationen geschaffen: Sozialarbeiter, Sozialdemokratie, soziale Marktwirtschaft." Roland Baader
 
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. (Ignazio Silone - Schriftsteller und Sozialist)
 
5) Weltverschwörung

From the days of Spartacus, Weishaupt, Karl Marx, Trotski, Belacoon, Rosa Luxemburg, and Emma Goldman, this world conspiracy has been steadily growing. This conspiracy played a definite recognizable role in the tragedy of the French revolution. It has been the mainspring of every subversive movement during the 19th Century. And now at last this band of extraordinary personalities from the underworld of the great cities of Europe and America have gripped the Russian people by the hair of their head and have become the undisputed masters of that enormous empire." Sir Winston Churchill - Illustrated Sunday Herald, 2-8-1920

"The world is governed by very different personages to what is imagined by those who are not themselves behind the scenes." —Benjamin Disraeli - British PM - From his novel 'Coningsby' publ. 1844

Today, America would be outraged if U.N. troops entered Los Angeles to restore order. Tomorrow they’ll be grateful! This is especially true if they were told that there were an outside threat from beyond, an ”Extra Terrestrial" invasion, whether real or promulgated, that threatened our very existence. It is then that all peoples of the world will plead to deliver them from this evil. The one thing every man fears is the unknown. When presented with this scenario, individual rights will be willingly relinquished for the guarantee of their well-being granted to them by the World Government." - Dr. Henry Kissinger, Bilderberger Conference, Evians, France, 1991

"It is probably a good thing that the average US Citizen does not understand the true nature of money, for if they did, I believe there would be a revolution before tomorrow morning." Henry Ford

"Der Einzelne steht wie gelähmt vor einer Verschwörungstheorie, die so monströs ist, dass er sie einfach nicht fassen kann." J. Edgar Hoover, Leiter des FBI und Freimaurer

6) Schule

Kinderspiele sind es, die wir da spielen. An überflüssigen Problemen stumpft sich die Schärfe und Feinheit des Denkens ab; derlei Erörterungen helfen uns ja nicht, richtig zu leben, sondern allenfalls, gelehrt zu reden. Lebensweisheit liegt offener zu Tage als Schulweisheit; ja sagen wir’s doch gerade heraus: Es wäre besser, wir könnten unserer gelehrten Schulbildung einen gesunden Menschenverstand abgewinnen. Aber wir verschwenden ja, wie alle unsere übrigen Güter an überflüssigen Luxus, so unser höchstes Gut, die Philosophie, an überflüssige Fragen. Wie an der unmäßigen Sucht nach allem anderen, so leiden wir an einer unmäßigen Sucht auch nach Gelehrsamkeit: Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir.  Seneca

"Der Entdeckergeist und das kreative Denken gehen verloren im routinemässigen Lehrbetrieb." Albert Einstein

„In der Physik jedoch lernte ich bald herauszuspüren, was zu den Grundlagen führte, und mich von allem anderen abzuwenden, von den vielen Dingen, die das Denken überhäufen und vom Wesentlichen ablenken. Der Haken daran war natürlich, dass man alle diese (unwesentlichen) Dinge für die Prüfungen in sein Gedächtnis stopfen musste, ob es einem gefiel oder nicht. Dieser Zwang hatte einen derart abschreckenden Effekt (auf mich), dass ich nach meiner letzten Prüfung ein ganzes Jahr lang auch nur den Gedanken an irgendein wissenschaftliches Problem als widerwärtig empfand. (…) Es ist ein sehr grosser Fehler zu denken, dass die Freude am Sehen und Untersuchen mit Zwang und Pflichtgefühl gefördert werden könnte. Im Gegenteil, ich glaube, dass sogar ein gesundes Raubtier seine Gefrässigkeit verlöre, wenn es mit einer Peitsche dazu gezwungen würde, ständig alles zu fressen, was ihm vorgesetzt würde, selbst wenn es nicht hungrig wäre.„ Albert Einstein

Denn da ich noch als Sohn bei meinem Vater war, als zartes und einziges Kind unter den Augen meiner Mutter, da lehrte er mich und sprach zu mir: Dein Herz halte meine Worte fest; bewahre meine Gebote, so wirst du leben! Erwirb Weisheit, erwirb Verständnis; vergiss sie nicht und weiche nicht ab von den Reden meines Mundes! Verlass du sie nicht, so wird sie dich bewahren; liebe du sie, so wird sie dich behüten! Der Anfang der Weisheit ist: Erwirb Weisheit, und um allen deinen Erwerb erwirb Verstand! Sprüche 4,3-7 König Salomo

"Meine Ausbildung begann … als ich nicht mehr zur Schule ging.“ ... „Die Schulen haben nicht notwendigerweise etwas mit Bildung zu tun… Sie sind vor allem Kontrollinstitutionen, die den Jugendlichen bestimmte Grundgewohnheiten einprägen. Bildung ist etwas ganz anderes und findet kaum in den Schulen statt.“ Winston Churchill (englischer Premierminister)

Ich nehme an, es liegt daran, dass heute fast alle Kinder zur Schule gehen, wo alles für sie vorgeplant ist, dass sie anscheinend so völlig unfähig sind, eigene Ideen hervorzubringen.”
Agatha Christie

“Der Konkurrenzgeist, der in der Schule herrscht, zerstört alle Gefühle menschlicher Bruderschaft und Zusammenarbeit, und versteht Erfolg nicht als das Ergebnis einer Liebe zu produktiver und nachdenkender Arbeit, sondern als Produkt des persönlichen Ehrgeizes und der Angst vor Ablehnung.”
Albert Einstein

“Warum gehen in Deutschland viele Kinder zur Schule wie zum Zahnarzt? Warum erinnert ihr Lernen zuweilen an Bulimie: Informationen sammeln, Prüfungen bedienen und sich wieder entlasten?”Reinhard Kahl (Journalist)

“Als ich für die Zulassungen zu den Diplomprüfungen zuständig war, und es kam ein Student mit lauter Bestnoten in seinem Zeugnis, dann wies ich ihn sofort ab. Es ist einfach nicht möglich, dass jemand in allen Fächern gleich gut oder gleich interessiert ist. (Ausser er tut es nur, um dem Lehrer zu gefallen.) Als Professor hatte ich keine Geduld mit Studenten, die dachten, das Wesentliche am akademischen Erfolg bestehe darin, mir zu wiederholen, was ich ihnen soeben gesagt hatte.”
Roger Shank

“Beim Lehren geht es nicht um Information. Es geht darum, eine ehrliche intellektuelle Beziehung zu den Schülern zu haben. Lehren erfordert keine Methode, keine Werkzeuge und keine Ausbildung. Nur die Fähigkeit, authentisch zu sein. Und wenn Sie nicht authentisch sein können, dann haben Sie kein Recht, sich unschuldigen Kindern aufzudrängen.”
Paul Lockhart

“Nur in der Theorie dienen die heutigen Bildungseinrichtungen den Schülern. Tatsächlich besteht die wirkliche Aufgabe eines Schülers an jeder ehrgeizigen Institution darin, durch seine Leistung das Ansehen dieser Institution zu steigern.”
John Holt (Homeschooling-Pionier)

“Ein Kind, das zum angemessenen Zeitpunkt und auf die angemessene Weise gelehrt wird, kann innerhalb von vier bis sieben Monaten ohne Schwierigkeiten den ganzen Stoff lernen, der in sechs Jahren Primarschule gelehrt wird. Es gibt deshalb keinen Grund, den offiziellen Lehrplan zu respektieren …”
Rebeca Wild (Pionierpädagogin in Ecuador)

“Der Psychiater J.T.Fisher ging erst mit dreizehn Jahren erstmals zur Schule, und schloss die Sekundarschule mit sechzehn Jahren ab. Später fühlte er sich enttäuscht, als er entdeckte, dass dies keineswegs ein Beweis besonderer Genialität war. Er musste akzeptieren, was die Psychologen sagten: Sie hatten gezeigt, dass ein normales Kind, das erst in der Pubertät mit seiner akademischen Bildung beginnt, bald denselben Leistungsstand erreichen kann, den es erreicht hätte, wenn es mit fünf oder sechs Jahren in die Schule eingetreten wäre.”
Raymond Moore (Psychologe, Schuldirektor und Homeschooling-Pionier)

“Die Schule ist eine Institution, die auf dem Axiom beruht, Lernen sei das Ergebnis von Lehren. Und die institutionelle Weisheit akzeptiert dieses Axiom weiterhin, trotz überwältigender Beweise für das Gegenteil.”
Ivan Illich

“Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass praktisch kein Zusammenhang besteht zwischen guten Noten in standardisierten schriftlichen Prüfungen, und Erfolg im Erwachsenenleben.”
Joe Nathan und Wayne Jennings, Phi Delta Kappan, Mai 1978

“Wenn geglaubt wird, diese Grundschulen würden vom Gouverneur und seinem Rat, von den Funktionären des Literaturfonds, oder von irgendeiner anderen Regierungsautorität besser verwaltet als von den Eltern in jedem Bezirk, dann ist das ein Glaube entgegen aller Erfahrung.”
Thomas Jefferson (Mitbegründer der USA)

“Warum wird es als normal angesehen, dass die Staatsschulen Millionen von Schulversagern produzieren; während eine einzige Familie, die ein Kind zuhause ausbildet, als grösste Bedrohung der öffentlichen Bildung und des Überlebens der Demokratie gilt?”
Stephen Arons, 1983

“(Die Schule) entreisst Kinder zwangsweise einer Welt voll von den Geheimnissen von Gottes eigener Handarbeit, voll von den Anregungen der Persönlichkeit. Sie ist lediglich eine disziplinarische Methode, die sich weigert, die Einzelperson zur Kenntnis zu nehmen. Sie ist eine Fabrik, speziell zu dem Zweck konstruiert, gleichförmige Resultate zu schleifen. (…) Gemäss der Schule ist das Leben dann vollkommen, wenn es einem erlaubt, es als tot zu behanden und es in handliche symmetrische Stücke zu schneiden. Und das war der Grund für mein Leiden, als ich zur Schule geschickt wurde. (…) Ich war keine Schöpfung des Schullehrers, und das Erziehungsministerium wurde nicht konsultiert, als ich geboren wurde. Aber war das ein Grund für sie, sich an mir zu rächen für diese Unterlassung meines Schöpfers? (…) Mein Geist musste also die Zwangsjacke der Schule akzeptieren, die wie die Schuhe einer Mandarinfrau meine Natur von allen Seiten und bei jeder Bewegung kniffen und quetschten. Glücklicherweise konnte ich mich selbst daraus befreien, bevor die Gefühllosigkeit einsetzte.”
Rabindranath Tagore (Literaturnobelpreis 1913)

“Ich habe es der Schule nie erlaubt, sich in meine Bildung einzumischen.” Mark Twain (Schriftsteller)

“Mit einer oder zwei seltenen Ausnahmen habe ich nie einen Schuldirektor kennengelernt, der irgendetwas über Bildung wusste, ausser wie man zu mehr Geld für mehr Ausrüstungsgegenstände kommt.” Sydney Harris (Journalist)

“Es gibt eine Tradition im Bildungswesen, dass wenn man für etwas einen Dollar ausgibt und es funktioniert nicht, dann soll man zwei Dollar ausgeben; und nicht nur das, sondern man soll die zwei Dollar derselben Person geben, die mit einem Dollar die Arbeit nicht tun konnte.” Frank Macchiarola (Schulkanzler von New York City)

“Bildung ist etwas Bewundernswertes; aber es ist gut, sich von Zeit zu Zeit daran zu erinnern, dass das Wissenswerte nicht gelehrt werden kann.” Oscar Wilde (Schriftsteller)

“Ein Lehrer ist jemand, der im Schlaf anderer spricht.” W.H.Auden

“Die Grundlage einer echten Demokratie besteht nicht darin, dass die Leute ihre Regierung wählen können. Echte Demokratie besteht, wenn die Leute ihre Lehrer auswählen können.”
Dayal Chandra Soni, Shikshanjali, 1992

“Kinder von 12 oder 13 Jahren an haben bereits sehr lange Schultage und zusätzlich abends zwei, drei oder mehr Stunden Hausaufgaben. (…) Lange bevor sie in eine höhere Schule eintreten, werden viele Kinder einer Arbeitswoche von 70 Stunden oder mehr unterworfen. Seit den frühen und brutalen Tagen der industriellen Revolution haben Kinder nie mehr so hart gearbeitet.”
John Holt (Homeschooling-Pionier)

“Unsere Schulpflicht (in den USA) ist eine Erfindung des Staates Massachusetts um 1850. Etwa 80% der Bevölkerung widersetzte sich – einige sogar mit Gewehren -; ihr letzter Stützpunkt in Barnstable, Cape Cod, übergab ihre Kinder erst nach 1880, als das Gebiet militärisch besetzt wurde und die Kinder unter militärischer Bewachung zur Schule gehen mussten.
Etwas merkwürdiges zum Nachdenken: Das Büro von Senator Ted Kennedy gab ein offizielles Dokument heraus, wonach vor der Einführung der Schulpflicht 98% der Einwohner des Staates (Massachusetts) lesen und schreiben konnten; danach blieb die Ziffer ständig unter 91%, wo sie heute (1990) noch ist. Ich hoffe, das interessiert Sie.”
John Taylor Gatto

“Jene Menschen, die nur gelernt haben, einem von aussen vorgegebenen Programm zu folgen, stehen in Gefahr, ebenfalls von aussen her ‘umprogrammiert’ zu werden, wenn der Druck einer neuen Gesellschaft es erfordert. Ohne ein aktives inneres Leben und ohne Bewusstsein seiner eigenen Menschlichkeit fehlen selbst dem intelligentesten Menschen jene spezifisch menschlichen Qualitäten, die er von innen her den von aussen aufgezwungenen Programmierungen entgegensetzen könnte, wenn die Integrität seines Seins bedroht wäre.”
Rebeca Wild (Pionierpädagogin in Ecuador)

“In unseren Träumen ergeben sich die Menschen vollkommen fügsam in unsere formenden Hände. Die gegenwärtigen Vorstellungen von Bildung, im Sinne von Bildung des Intellekts und des Charakters, verschwinden aus ihrem Sinn; und ungehindert von der Tradition führen wir unseren eigenen guten Willen aus über ein dankbares und willfähriges Volk. Wir werden nicht versuchen, diese Leute oder irgendeines ihrer Kinder zu Gelehrten oder Philosophen oder Wissenschaftern zu machen. Wir sollen unter ihnen keine zu Schriftstellern, Erziehern oder Dichtern machen, auch nicht zu grossen Künstlern, Malern oder Musikern, noch zu Anwälten, Ärzten, Staatsmännern, Politikern – Geschöpfe, mit denen wir reichlich versorgt sind. Die Aufgabe ist einfach. Wir werden Kinder organisieren und sie auf vollkommene Weise die Dinge lehren, die ihre Eltern auf unvollkommene Weise tun.”
John D.Rockefeller (von dessen Finanzen das amerikanische Schulsystem zwischen 1900 und 1920 abhängig war.)

“Ich bin überzeugt, dass der Kampf um die Zukunft der Menschheit in den Schulzimmern der Staatsschulen gekämpft und gewonnen werden muss, von Lehrern, die ihre Rolle richtigerweise als Proselytenmacher eines neuen Glaubens sehen … Das Schulzimmer wird zum Konfliktschauplatz zwischen dem Alten und dem Neuen werden; zwischen dem verwesenden Leichnam des Christentums mit seinen Übeln und seinem Elend, und dem neuen Glauben des Humanismus…”
John J.Dunphy in “Der Humanist”, Jan.-Feb. 1983

“Der Anspruch, eine freiheitliche Gesellschaft könne auf den modernen Schulen aufgebaut werden, ist paradox. Alle Sicherungen der persönlichen Freiheit werden aufgehoben im Umgang eines Lehrers mit seinen Schülern. Wenn der Lehrer in seiner Person die Funktionen eines Richters, Ideologen und Arztes vereinigt, dann wird der grundlegende Charakter der Gesellschaft pervertiert durch eben jenen Prozess, der auf das Leben vorbereiten soll. Ein Lehrer, der diese drei Gewalten in sich vereinigt, trägt viel mehr zur Verkrümmung des Kindes bei als alle Gesetze, welche dessen legale oder wirtschaftliche Minderjährigkeit festlegen oder dessen Versammlungs- oder Wohnsitzfreiheit beschränken.”
Ivan Illich

“Jeden Tag stellen die Schulen von neuem sicher, dass die Macht absolut und willkürlich ist, indem sie den Zugang zu grundlegenden Notwendigkeiten wie Toiletten, Wasser, Privatsphäre und Bewegungsfreiheit willkürlich gestatten bzw. verweigern. Auf diese Weise werden grundlegende Menschenrechte, die normalerweise nur den Willen der betroffenen Person erfordern, in Vorrechte verwandelt, die keineswegs garantiert sind.”
John Taylor Gatto

“Von den wichtigeren gesellschaftlichen Institutionen in westlichen Demokratien zeichnen sich nur drei durch die Anwendung von Zwang aus: die Gefängnisse, das Militär und die Staatsschulen.”
Denis P. Doyle 

"Der Kampf um die Zukunft des Menschengeschlechts muß in den Klassenräumen der staatlichen Schulen geführt und gewonnen werden durch Lehrer, die korrekt ihre Rolle als Missionare eines neuen Glaubens wahrnehmen: einer Religion der Humanität, ... . Die Lehrer müssen die gleiche selbstlose Hingabe verkörpern wie die rabiatesten fundamentalistischen Prediger, denn sie werden auf eine andere Weise Verkündiger sein, indem sie das Klassenzimmer anstatt der Kanzel gebrauchen, um humanistische Werte zu vermitteln, welches Fach sie auch lehren, gleich welches Bildungsniveau - vorschulische Tagesbetreuung oder bedeutende staatliche Universität. Das Klassenzimmer muß und wird eine Arena des Konflikts zwischen dem Alten und dem Neuen - dem faulenden Leichnam der Christenheit ... und dem neuen Glauben der Humanität" us einer amerikanischen Zeitschrift der Humanisten - John J. Dunphy: A Religion for a New Age. In: The Humanist, New York Jan./Feb. 1983, S. 26.

7) Die Deutschen

Nie geraten die Deutschen so außer sich, wie wenn sie zu sich kommen wollen. Kurt Tucholsky

Die Deutschen sind entweder für den totalen Krieg oder den totalen Frieden; die  "Exportweltmeister", die "Weltmeister der Herzen" sind auch Branchenführer im Moralisieren.“  Henryk M. Broder

Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde. Napoleon

Manchmal ist es, als ob das deutsche Volk vom Teufel geritten wird. Ernst Jünger

Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, daß ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte, und mich schäme, ihr anzugehören." - Arthur Schopenhauer

Selbst im Fall einer Revolution würden die Deutschen sich nur Steuerfreiheit, nie Gedankenfreiheit erkämpfen. Friedrich Hebbel

Die erste Tugend der Germanen ist eine gewisse Treue, eine gewisse schwerfällige, aber rührend großmütige Treue. Der Deutsche schlägt sich selbst für die schlechteste Sache, wenn er einmal Handgeld empfangen oder auch nur im Rausche seinen Beistand versprochen. Heinrich Heine

Denn, ihr Deutschen, auch ihr seid // Tatenarm und gedankenvoll. Friedrich Hölderlin

Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht. Heinrich Heine

(...)Grün-linke Gutmenschen sind - und ich sage das nicht einfach so dahin - krank. Nicht körperlich, sondern geistig-psychisch. Daher ist es auch weder sinnvoll noch empfehlenswert, sich auf größere Diskussionen mit ihnen einzulassen. Warum nicht? Eine offene und ehrliche Diskussion setzt voraus, dass beide sich von besseren Argumenten und Fakten potentiell überzeugen lassen. Ansonsten hat die Diskussion ja gar keinen Sinn. Sie setzt die Bereitschaft zum Denken, zum Nachdenken, zur kritischen Überprüfung der eigenen Position und den gemeinsamen Willen zur Wahrheits­findung voraus. Andernfalls sind es reine Machtkämpfe, in denen der Eine sich, dem Anderen und Umstehenden seine Überlegenheit demonstrieren und sich mit allen Mitteln durchzusetzen versucht. Ersteres funktioniert bei psycho­pathologisch gestörten Gutmenschen aber nicht. Sie haben sich partiell von der Realität abgekoppelt und schweben in einer Welt der Negation jeglicher Negationen, was natürlich ein Widerspruch in sich ist, dessen sie aber wiederum nicht gewahr werden, weil sie nicht kritisch denken, vor allem sich selbst nicht reflektieren können. Sie können Differenzierungen und Bewertungen von Menschen, die immer auch mit Negationen einhergehen, auch solche rein sachlicher Art, innerlich nicht ertragen, weil sie rein gefühls­gesteuert agieren und ihnen die Vorstellung, dass Menschen unterschiedlich, auch für die Gesellschaft unterschiedlich wertvoll, ja, viele sogar schädlich sind, unangenehme Gefühle bereitet und dies für sie der höchste und im Grunde einzige Maßstab ist, wie sich etwas anfühlt. Ganz wie beim Tier oder beim Kleinkind(...) Jürgen Fritz

 

8) Familie (und ihre Zerstörer)

"Also nachdem z. B. die irdische Familie als das Geheimnis der heiligen Familie entdeckt ist, muß nun erstere selbst theoretisch und praktisch vernichtet werden." Karl Marx

"Wir haben erkannt, dass viele unserer Probleme im Verhalten vieler Kinder und Jugendlicher- in unserer Moral, der Kultur und der Produktion- zum Teil durch die Lockerung familiärer Bindungen und die Vernachlässigung der familiären Verantwortung verursacht werden. Dies ist ein paradoxes Ergebnis unseres ernsthaften und politisch gerechtfertigten Wunsches, die Frau dem Mann in allen Bereichen gleichzustellen. Mit der Perestroika haben wir angefangen, auch diesen FEHLER zu überwinden. Aus diesem Grund führen wir jetzt in der Presse, in öffentlichen Organisationen, bei der Arbeit und zu Hause hitzige Debatten über die Frage, was zu tun ist, um den Frauen zu ermöglichen, zu ihrer eigentlichen weiblichen Lebensaufgabe zurückzukehren." Michael Gorbatschow

Normal soll fortan sein, dass Kindererziehung Sache der Öffentlichkeit ist. Der private familiäre Raum ist nicht mehr der Hauptort der Erziehung. Das stellt allerdings die Vorstellung des Grundgesetzes auf den Kopf. Dort heißt es in Artikel 6: „Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht“. Von einer Einschränkung auf die ersten drei Jahre des Kindes ist im Grundgesetz nicht die Rede. Aus dem „zuvörderst“ wird jetzt ein „fürs erste“ (drei Jahre) und „vorübergehend“ (drei Jahre). Norbert Blühm, Der Tagesspiegel, 25.9.2011 (ex BRD-Die-Renten-sind-sicher-Finanzminister, ggf. selbst Opfer der KiTa ?) 

9) Krankheit der Homosexualität

„Die Reinheit und Gesundheit des Geschlechtslebens ist eine außerordentlich wichtige Voraussetzung für den Bestand des Volkes und die Bewahrung der natürlichen Lebensordnung.“ "Das müsse vor allem gelten, „wenn solches Verhalten seiner Natur nach die Tendenz in sich trägt, auf Dritte überzugreifen und damit die Anfälligkeit dafür im Volke auszubreiten.“ „Schon die geschichtliche Erfahrung lehrt: wo die gleichgeschlechtliche Unzucht um sich gegriffen und großen Umfang angenommen hat, war die Entartung des Volkes und der Verfall einer sittlichen Kraft die Folge.“ Konrad Adenauer

§ 175 von 1871

"Die widernatürliche Unzucht, welche zwischen Personen männlichen Geschlechts oder von Menschen mit Thieren begangen wird ist mit Gefängniß zu bestrafen; auch kann auf Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte erkannt werden."

10) Raucher

Die Raucher vernebeln nicht nur die Luft, sondern meist auch ihren Geist, und so kann man dann leichter mit ihnen fertig werden. Konrad Adenauer

Raucher sind mustergültig tolerant, denn noch nie hat sich ein Raucher von einem Nichtraucher neben ihm gestört gefühlt. Herbert Rosendorfer

11) Zionismus

"Wir haben es hier mit einer messianischen Sekte zu tun, die danach trachtet die Erlösung des jüdischen Volkes durch die Macht der Waffen zu verwirklichen", wetterte Rabbi Zvi Tau. "Sie vertreten die offensichtlich götzendienerische Idee, daß sie durch die Sprengung der Moscheen den Herrn des Universums zwingen können, Israel zu erlösen. Es ist dies das Denken engstirniger, oberflächlicher Studenten der Kabbala, die mit all ihren Beschränkungen durch Neugierde in einen heiligen Bereich gelangen und große Zerstörung verursachen. Haggai Segal, Dear Brothers ; The West Bank Jewish Underground

Ich habe noch nie einen Präsidenten – gleichwelchen – gesehen, der sich gegen sie(die Israelis) aufgelehnt hätte. Es ist erschreckend. Sie bekommen immer, was sie wollen. Die Israelis sind ständig über unsere Interna informiert. Wenn das amerikanische Volk verstehen würde, wie effektiv diese Leute – die Zionisten – unsere Regierung in der Hand halten, würden sie sich mit Waffen erheben. Unsere Bürger haben keine Ahnung von dem, was vor sich geht. Ex-Generalstabschef und 4-Sterne Admiral Thomas H. Moorer:  aus Richard H. Curtiss, A Changing Image: American Perceptions Of The Arab - Israeli Dispute.

Wir, die jüdische Nation (the jewish people), kontrollieren Amerika, und die Amerikaner wissen das. Ariel Scharon aus: Washington Report On Middle East Affairs, 10. Oktober 2001 mit Bezug auf die israelische Radiostation Israel

In der prophetischen Schrift Apokalypse ist von Babylon (der heutigeIrak, W. E.) viel die Rede.“133 „Es fragt sich, ob die Machenschaften um den Persischen Golf schon darauf hinauslaufen, daß die Juden und die Welt einen Antichristen, einen jüdischen Betrüger als Messias, König von Israel und Kaiser des jüdisch-maurerischen heiligen Reichs anerkennen. Wir schließen nicht aus, daß die 'weisesten' unter den Weisen... - die obersten Führer der Weltfreimaurerei - die Ausrottung von einigen Hundert-millionen Menschen, größtenteils Arabern, noch vor dem messianischen Regierungsantritt für notwendig halten.“134 (Sie) werden, wenn es ihnen guterscheint, entscheiden können, mit einem allgemeinen Atomkrieg das Weltende herbeizuführen.“ von: Aron Monus „Verschwörung - Das Reich von Nietzsche“

Dann wird die Freimaurerei... ihren Patron rechtfertigen, um sich selbst zu rechtfertigen. Die kriminelle Sekte wird die Vision des erleuchteten Greises von Patmos verwirklichen. Die Freimaurerei wird die Katastrophe der Apokalypse hervorrufen, um der Welt, also auch der christlichen Welt, glaubhaft zu machen,daß nun ihr Reich dank Gottes Gnade gekommen sei. von: Aron Monus „Verschwörung - Das Reich von Nietzsche“

Der Konflikt zwischen Gut und Böse, der unaufhörlich in der Menschenbrust fortlebt, erreicht nirgendwo eine solche Intensität, wie bei der jüdischen Rasse. Die Doppelnatur der Menschheit ist nirgendwo stärker und schrecklicher veranschaulicht. Mit der christlichen Offenbarung schulden wir den Juden ein ethisches System, das, auch wenn es vollständig vom Übernatürlichen getrennt wäre, unvergleichbar der kostbarste Besitz der Menschheit sein würde, wert die Früchte aller Weisheiten und Lehren zusammengenommen. Aus diesem System und diesem Glauben heraus wurde auf den Ruinen des Römischen Reiches unsere ganze existierende Zivilisation aufgebaut. Und es ist gut möglich, daß diese so erstaunliche Rasse dabei ist, ein anderes System von Moral und Philosophie zu produzieren, so böse, wie Christentum gut war, das, wenn es nicht aufgehalten wird, alles das, was das Christentum ermöglicht hat, für immer vernichten wird. Winston Churchill

Es scheint fast so, als ob das christliche Evangelium und das Evangelium des Antichrist dazu bestimmt waren, ihren Ursprung in demselben Volk zu haben und daß diese mystische und geheimnisvolle Rasse für die höchste Manifestierung sowohl des Göttlichen als auch des Teuflischen ausersehen war. [Quelle: „Zionismus gegen Bolschewismus: Ein Kampf um die Seele des jüdischen Volkes“, Illustrierter Sunday Herald, Februar 8, 1920 Seite 5]

“You can’t talk about the civil rights movement in this country without talking about Jewish freedom riders and Jack Greenberg,” he said, telling a story about seeing a group of Jewish activists at a segregated movie theater in Delaware. “You can’t talk about the women’s movement without talking about Betty Friedan” “I believe what affects the movements in America, what affects our attitudes in America are as much the culture and the arts as anything else,” he said. That’s why he spoke out on gay marriage “apparently a little ahead of time.” “It wasn’t anything we legislatively did. It was ‘Will and Grace,’ it was the social media. Literally. That’s what changed peoples’ attitudes. That’s why I was so certain that the vast majority of people would embrace and rapidly embrace” gay marriage, Biden said. “Think behind of all that, I bet you 85 percent of those changes, whether it’s in Hollywood or social media are a consequence of Jewish leaders in the industry. The influence is immense, the influence is immense. And, I might add, it is all to the good.” US-Vizepräsident Joe Biden 2013

"Unsere bewaffneten Streitkräfte stehen nicht an dreißgster Stelle der Weltrangliste bezüglich ihrer Schlagkraft, sondern an zweiter oder dritter. Wir besitzen die Fähigkeit, die Welt mit uns untergehen zu lassen. Und ich versichere Ihnen, daß genau das geschehen wird, bevor Israel untergeht." Martin Van Crefeld, israelischer Militärhistoriker

 

12) Demokratie

In die Demokratie wurden einst große Hoffnungen gesetzt; aber Demokratie bedeutet einfach nur das Niederknüppeln des Volkes durch das Volk für das Volk. Oscar Wilde

Das Grundübel unserer Demokratie liegt darin, daß sie keine ist. Das Volk, der nominelle Herr und Souverän, hat in Wahrheit nichts zu sagen. Hans Herbert von Arnim

Demokratie ist nur für Demokraten und wer Demokrat ist, bestimmen die Demokraten. Wilhelm Busch

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. Oscar Wilde

Demokratie beruht auf drei Prinzipien: auf der Freiheit des Gewissens, auf der Freiheit der Rede und auf der Klugheit, keine der beiden in Anspruch zu nehmen. Mark Twain

Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Masse getötet. Platon

Lieber ein Hofnarr – als Narren hofieren. Simplicissimus