Wer Brüder hat, braucht keine Feinde mehr

Da die meisten Christen, inkl. den scheinheiligen Bibeltreuen, Gottlose sind, relativiert sich im Grund die Aufregung über Solche. Nur muß man bis zu diesem Punkt der Erkenntnis kommen und erkennen, daß die meisten Christen keine sind. Zu Beginn des Glaubenslebens ist man naiv und meint, wo auch nur eine Jesus-Kleber oder Fisch-Kleber existiert, wäre auch wahrhaftiges Christentum drin. Ist man ernsthaft und kann mit der Reife des Glaubens, geistlichen Augen und per göttlicher Weisheit später erkennen, was wirklich echt ist - überkommt einem das Grauen. Letztlich ist es ein heilsamer Schock der begreift zu verstehen, wie es effektiv mit den Schein-Heiligen aussieht.

Um es mit Sören Kierkegaard trefflich zu sagen:

"Das Christentum des Neuen Testaments ist gar nicht da. Hier gibt es nichts zu reformieren; es geht darum, Licht zu bringen in ein Jahrhunderte hindurch fortgesetztes, von Millionen (mehr oder minder schuldvoll) begangenes christliches Kriminalverbrechen, wodurch man scharfsinnig – unter dem Namen einer Vervollkommnung des Christentums – versucht hat, das Christentum Stück für Stück Gott abzulisten, und es dahin gebracht hat, daß das Christentum genau das Gegenteil dessen ist, was es im Neuen Testament ist.

Solange das nicht geschieht, solange man entweder so tut, als sei nichts geschehen, als habe alles seine Richtigkeit und sei das, was wir Christentum nennen, das Christentum des Neuen Testaments, oder man Künste braucht, um den Unterschied zu verbergen, um den Schein aufrechtzuerhalten, daß es das Christentum des Neuen Testaments sei: solange wird das christliche Kriminalverbrechen fortgesetzt; hier kann nicht die Rede davon sein zu reformieren, sondern davon, Licht zu bringen in diesen christlichen Kriminalfall."

Machen wir uns nichts vor - es ist so wie er sagt, daß Christentum - jedenfalls im Westen ist nicht da. Ich konnte es die letzten 20 Jahre auch nicht wirklich sehen. Da hilft dann auch keine Rechtgläubigkeit mehr und die Bewahrung von Traditionen. Je näher man den Rechtgläubigen kommt, umso schlimmer wird deren diabolische Heuchelei offenbar. Also gerade jene, die sonderlich heilig tun, sind - lassen sie mal die Maske fallen - schlimmer als jeder Heide. Wobei ich ja ohnehin meine, daß die meisten Christen Heiden sind. Es paßt also.

Ich würde solche geistlich Kriminelle nennen.

Vor einigen Jahren gab es so einen Bruder. Der Stand bei den Rechtgläubigen sehr hoch im Kurs und wurde geehrt etc. Nur war er ein Irrlehrer, der UdH irrlehrte und die blinden Rechtgläubigen halten immer alles schnell für gut, wo bisschen "Jesus" drauf steht. Jedenfalls wollte er seinen Namen nicht auf meiner UdH-Liste stehen sehen. Dann - wirklich wahr - meldete jener sich unter meinem vollen Namen in einem Schwulen-Forum an. In meinem Namen beschrieb er dann ekelhafte schwule Sexualpraktiken um mich damit zu erpressen, seinen Namen von der UdH-Liste zu nehmen. Das hatte ich freilich abgelehnt.

Ein anderer Bruder, der scheins hier und da Prediger ist, drohte schon mit Schlägen, sollte ich in seine Nähe kommen.

Das Problem dabei ist: Im Herzen sind die meisten so wie dieser Porno-Bruder. Nur scheuen sie sich es derart offen zu zeigen. Deren Heuchelei versteckt sich dann hinter frommen und gesalbten Worten. Deren Herzen sind aber ebenso abgrundtief verdorben. Schein-Heiligkeit und Perversion liegen sehr nahe beisammen.

Letztens hat so ein anderer Bruder an diversen Stellen anonym Anzeige gegen mich bez. der UdH-Liste erstattet. Daraufhin durfte ich bei der Kriminalpolizei vorstellig werden. Die Staatsanwaltschaft hat letztlich die Anzeige eingestellt.

Aber es ist wie es geschrieben steht:

[Und man bedenke, daß jene Ankläger aus den "Bibeltreuen" kamen ! Nicht von den Heiden, den Juden oder dem offensichtlichem Schein-Christentum. Nein ! Von jener Kaste Rechtgläubiger die sich besser als der Rest hält aber scheinbar im völligen Irrwahn lebt, da offensichtlich keine neue Geburt vorliegt. Der Anti-Christ sitzt bereits bei den meisten Bibeltreuen längst in deren Gemeinden (2. Thess. 2,4) ]

"Es wird aber ein Bruder den anderen zum Tode ausliefern und ein Vater sein Kind; und Kinder werden sich gegen die Eltern erheben und werden sie töten helfen. Und ihr werdet von jedermann gehasst sein um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden." Mat 10,21-22

Lasst euch von niemand in irgendeiner Weise verführen! Denn es muss unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde geoffenbart werden, der Sohn des Verderbens, der sich widersetzt und sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt als ein Gott und sich selbst für Gott ausgibt. 2. Thess 2,3-4