Weder zur Linken noch zur Rechten

Laß deine Augen geradeaus schauen

und deine Augenlider stracks vor dich blicken.

Erwäge wohl deine Schritte, und alle deine Wege seien bestimmt;

weiche weder zur Rechten noch zur Linken,

halte deinen Fuß vom Bösen fern!

Sprüche 4,25-27

 

Schaut man sich die sogenannten christlichen Richtungen an, frägt man sich, wie es sein kann, daß es derart viele Extreme und widersprüchliche Meinungen, Lehren und Werke gibt?

Der wahre Leib Christi ist immer eins in Liebe, Wahrheit, Werken, Gemeinschaft etc. Die Sektiererei ist somit das deutlichste Zeichen, daß die meisten christlichen Gemeinschaften nicht zum Leib Christi gehören. 30 verschiedene Gemeinden an einem Ort - nach der Bibel völlig unmöglich. Entweder ist man eins oder man ist diabolisiert und durcheinandergeworfen. Die heutigen selbsternannten christlichen Gemeinschaften sind fast alle nur das Werk des Durcheinanderbringers. Der Heilige Geist verbindet, der Teufel spaltet. Das diabolische Gegenbild der Einheit der Geistes ist z.B. die Ökumene.

Frägt man 5 sogenannte Christen zu manchen Themen, werden 13 Antworten gegeben. Die meisten sog. Christen sind wohl einfach nur befrommte Gottlose. Da sie den Geist Gottes nicht haben, der in alle Wahrheit führt (Joh 16,3), müssen sie wie die Blinden immer geführt, eher verführt, werden. Und so gibt es halt je nach Sektenrichtung diese und jene Sekten-Mode.

Die meisten christlichen Gemeinden irren entweder zur Linken oder zur Rechten herum und werden ihr Ziel nicht erreichen. Statt geradeaus den Weg zur Herrlichkeit zu gehen, drehen sie sich links oder rechts herum im Bibelkreis - und werden letztlich im ewigen Verderben enden. Ihre Augen sehen nicht auf Christus sondern auf falsche Christusse zur Linken und Irrlehrer zu Rechten. Den Herrn Jesus und die Führung geradeaus durch seinen Geist ist ihnen fremd, da die allermeisten wie gesagt nur Frömmler sind.

Befindet man sich in so einem "Bibelkreis" oder Sektenzirkus auf der Reise (nicht nach Jerusalem) sondern nach Babylon, dann ist es recht schwer, innerhalb so eines Systems auszubrechen. Stellt man sich aber selbst zur Prüfung (Psalm 139,23-24) und erwartet eine Antwort von dem mit den Feueraugen und dem zweischneidigen Schwert (Offb. 1,13ff) - egal wie sie ausfallen mag (was auch Glauben erfordert) so zeigt der heilige Geist einem den geraden Weg heraus aus solchen Kreisen (Offb 18,4).

Nun ist der Satan clever und weiß natürlich, daß manche es wagen seine Kreise zu durchkreuzen und setzt hier zur Verführung an. Wie mag das geschehen ? Die Ursache für so eine Verführung ist wohl, daß der, der durch dein heiligen Geist erleuchtet wurde, diesen Weg nicht völlig weiter gehen will oder nun keinen weiteren Glauben mehr hat. Einige wenige lassen sich aber weiter vom Geist Gottes führen.

Die anderen jedoch fallen von der Linken Seite dann zur Rechten Seite - wie umgekehrt.

Beispiele:

a) Jemand kommt aus den pfingstlerischen/charismatischen Sekten zur Erkenntnis, daß hier der Satan wohnt. Statt erst einmal in Ruhe zu bleiben und sich weiter führen zu lassen, verliert er den Glauben und schließt sich wieder schnell einer anderen "Gemeinde" an. Er war nicht bereit, sich völlig zur Prüfung zu stellen! Und so kommt es, daß viele aus solchen Richtungen am Ende bei den Darbysten oder Calvinisten enden - was effektiv der selbe unreine Geist ist. Darbysten wie Calvinisten hängen sich das Wolfsmänntelchen der Bibeltreue um, verführen die armen Seelen aber wiederum zum Verderben mit ihren speziellen Irrlehren wie: Unverlierbarkeit des Heils, Erwählung, Vorentrückung, allerlei dummer Menschengebote etc. Mit ihnen wie mit anderen ist es dann so:

Wenn der unreine Geist von dem Menschen ausgefahren ist, durchwandert er wasserlose Stätten, sucht Ruhe und findet sie nicht. Dann sagt er: 'Ich werde zu meinem Haus zurückkehren, von dem ich ausging.' Und wenn er kommt, findet er es leer stehend, gefegt und geschmückt vor. Dann geht er hin und nimmt sieben andere Geister zu sich, die böser sind als er selbst, und sie fahren ein und wohnen dort. Und es wird das Letzte jenes Menschen (nach und nach) schlimmer als das Erste. So wird es auch bei diesem bösen Geschlecht sein." Matth. 12,43ff

Der Geist der Darbysten oder Calvinisten etc ist der selbe unreine Geist wie bei den Pseudo-Charismatischen - nur eben in anderen Weise. Das Ziel wird in selber Weise erreicht: Der Weg ins Verderben durch falsche Heilssicherheit.

Dieses Prinzip nach Matth. 12,43 ist wichtig zu verstehen! Das gesäuberte Haus muß sauber bleiben. Dieses Haus muß dann mit den geistlichen Waffen (Eph 6) verteidigt werden. Ein Prototyp dieses Wechselgeistes (der der selbe ist) ist Willem J. Ouweneel. Zuerst war er Darbyst und stand mit seinem frömmelnden Geschnatter hoch im Kurs. Doch später wurde er recht einfach extremer Pfingstler. Wie ist das möglich ? Ganz einfach, es ist der selbe Geist der hier wirkt - nur eben in anderer Form.

b) Jemand aus den toten Staatskirchen mag den vielen Staub auf den evangelischen Kirchengesangsbüchern nicht mehr. Auch sonst erkennt er, daß z.B. lesbische Pfarrerinnen nicht das wahre sein können. So jemand endet dann oft in charismatischen Sekten die dem Lärm und Geschrei nach lebendiger erklingen, aber letztlich sind es doch nur letzte Zuckungen vor der völligen Leichenstarre.

c) Eine Andere kommt aus einer Gesetzlosen Sekte mit frommen Bauchtanz und sonstigen schlampenhaften Erscheinungen. So eine wählt auch oft das Gegenteil und endet nicht selten bei denen, die irrlehren, die AT-Gebote seien zu halten. Oder jede Frau muß nun einen Rock anziehen und ein Kopftuch tragen.

Und so könnte man weitere Beispiele erzählen.

Wichtig ist zu bemerken, daß der Satan zur Linken wie auch zur Rechten seine Anti-Kirche hat ! Menschlich scheint es wohl so zu sein, daß auf Extreme hin tendiert wird. Oder es wird einfach von Links nach Rechts argumentiert: "Schau her - die machen es so, dann ist genau das Gegenteil richtig" - falsch. Auch das Gegenteil ist oft eine falsche Seite.

Maßstab kann deshalb nur Gottes Wort, erklärt durch seinen heiligen Geist sein ! Und sonst überhauptgarnichts anderes. Weder Kommentare, Kirchenväter. Menschenweisheiten. Allein und einzig Gottes Wort durch seinen Geist erklärt. Viele tragen zwar ihre Bibel umher, wie die Pharisäer ihre Thora - doch verstehen sie wie diese ebenso wenig. Weil sie eben nicht vom Geist Gottes geleitet werden.

Aber wenn jener gekommen ist, der Geist der Wahrheit, wird er euch in alle Wahrheit führen, denn er wird nicht von sich selbst aus reden, sondern was immer er hören wird, wird er reden, und das Kommende wird er euch (im Einzelnen) als Botschaft weitergeben. Der wird mich verherrlichen, weil er von dem Meinen nehmen und euch als Botschaft weitergeben wird. Alles, was immer der Vater hat, ist mein. Deswegen sagte ich: Er wird von dem Meinen nehmen und euch als Botschaft weitergeben. Joh. 16,13-15