Vom geistlichen Tod der selbsternannten Christen

Wenn ich die sogenannten "Christen" seit meiner neuen Geburt vor ca. 25 Jahren rückblickend betrachte, kommt mir allermeist nur eins in den Sinn: Tod. Es spielt auch keine Rolle, ob diese nun bibeltreu, ganz bibeltreu, täuferisch, und-sonst-wie-ganz-toll sich bezeichneten oder sich derart sahen, der geistliche Tod war ihr eigentliches Sein und Wesen. Und das überall was sich Christ nannte.

Erst nach Jahren war das Fazit solcher Scheinchristen eindeutig durch die Praxis belegt: Sie waren gar keine Christen, sind nie neu geboren worden, folgten lediglich einem Bekenntnis, einem Verein, einer exklusiven tollen Lehre, einer Gemeinde einer noch so biblisch scheinenden Dogmatik!

99,x % der bekennenden Christen sind Scheinchristen. Es gab seit meiner neuen Geburt statistisch wirklich nichts, was über 99,x % gekommen wäre; und wenn, dann ist es geistlich schnell abgestorben. Ich rede hier von Deutschland - in anderen Ländern mag das anders sein. Man muß sich in Deutschland als wirklich neu Geborener nicht wundern, wenn man zeitlebens keine echten Christen findet oder trifft. Reiche, Schlaue, Gesunde, Un-Kindische kommen eben so gut wie unmöglich ins Himmelreich - das ist ein biblisches Naturgesetz.

Es ist ein Grundübel im überheblichen Westen, daß die Menschen meinen, alles durch ihr bißchen Hirn verstehen zu wollen oder können. So plappern die Scheinchristen freilich gerne biblische Inhalte nach - wie ein Papagei. Klingt gut, stimmt oft - aber in ihnen herrscht trotzdem nur der geistliche Tod weiter. Ein Papagei sagt gerne: "Hallo" - aber versteht nicht, was es bedeutet. Der Scheinchrist sagt gerne: "Jesus", "Bibel", "Gemeinde" usw. - versteht aber wie der Papagei deren Bedeutung nicht. Freilich mag er gemäß dogmatischer Logismen dies als reine logische Gehirnleistung zu verargumentieren verstehen - aber Geistliches muß geistlich bewertet werden.

Da singen sie auch die frömmsten Lieder in den züchtigsten Kleidern - mit dem geistlichen Auge jedoch hat man lediglich Tote vor sich stehen die singen können - als würde der Friedhof ein Konzert geben. Schrecklich. Die vielen Scheinchristen die ja ihr Elend nicht erkennen und meinen sie wären die Allerfrömmsten, können unter sich, in ihren Scheingemeinden immer weiter ihr Theater spielen. Die merken gar nichts.

Der Schein ist bei Scheinchristen alles. Deshalb bleibt da oft auch nur eine äußere Verkleidung oder eine äußere Art übrig. Innen im Herzen ist es nämlich wie im Totenreich, geistlich Zappen duster, 6 mal abgestorben, Brunnen ohne Wasser. Die bißchen antrainierte und geheuchelte Liebe funktioniert meist nur im Sektenbetrieb. Im realen Leben merkt man davon nichts - gar nichts. Sie können aus ihrem Todesdasein eben nicht mehr ihrem Fleisch entlocken wie eben jeder Gottlose aus seinem Fleisch nichts Geistliches wirken kann.

Scheinchristen sind meist durch ihre totes Dasein auch sehr anstrengend. So wie ein trockener und toter Boden saugen diese einem mit Ihrem Sein undTun regelrecht aus. Da wächst keine ehrliche Blume oder wäre eine gesunde Wurzel zu sehen. Nein - staubtrockener Wüstensand, kilometerweite Einöde und keinerlei geistliche Frucht am Horizont.

Scheinchristen bilden heute die echte antichristische Kirche - und da rede ich nicht von den 0815-Sekten der katholischen oder evangelischen Volks-Abgerglaubens-Kirchen.
Diese Form des Antichristentums besteht darin, daß sie einen falschen Jesus haben - einen Anti-Christus. Sie haben einen Anti-Christus der das lehrt was sie hören wollen, einen Anti-Christus der das gebietet sich zu kleiden wie es behauptet wird, einen Anti-Christus der "Kirchenväter", einen Anti-Christus in sonst einer Weise. Jede Sekte der Scheinchristen hat ihren eigenen ganz speziellen Anti-Christus. Genau dieser Anti-Christus bewirkt den Tod und auch, daß es da nie echtes Leben geben kann. Dieser Anti-Christus wird auch vorsätzlich gewählt - oft obwohl man den echten Jesus kennen könnte.  Man WILL aber den HERRN Jesus GAR NICHT haben. Sonst würde das ganze Sekten-Kartenhaus schnell zusammenfallen. Nein - Todeschristen wählen freiwillig den Anti-Christen weil es ihrem eigentlichen Wesen: Dem des Todes, voll entspricht.

Wenn Du also in einer Sekte dieser Todes-Christen bist: Gehe schnell hinaus:

"Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht." Offb 18,4-5