Liebe und Opfer und Heuchler

Die Liebe scheint mir, kommt meistens zu kurz. Zwar mag man die bibeltreue Haarlänge bis auf den mm genau bestimmen können, DOCH ist das alles ? Was ist das Wichtigste ? Ist es nicht ? :

Da trat einer der Schriftgelehrten herzu, der ihrem Wortwechsel zugehört hatte, und weil er sah, dass er ihnen gut geantwortet hatte, fragte er ihn: Welches ist das erste Gebot unter allen?Jesus aber antwortete ihm: Das erste Gebot unter allen ist: »Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist Herr allein;und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft!« Dies ist das erste Gebot.Und das zweite ist [ihm] vergleichbar, nämlich dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!« Größer als diese ist kein anderes Gebot. Markus 12,28ff

Was sagt unser Meister was das größte Gebot sei, DAS wonach man zuerst streben soll:

- er soll unser Herr sein
- er soll unser Gott sein

1. wir sollen: von ganzem Herzen ihn lieben
2. wir sollen: von ganzer Seele ihn lieben
3. wir sollen: vom ganzen Denken/Gemüt ihn lieben
4. wir sollen: den Nächsten lieben so wie uns selbst

- es ist mehr Wert als alle Opfer die wir sonst bringen könnten
- es gibt KEIN größeres Gebot als dieses !

Oft denke ich, daß sogenannte Christen alle möglichen und unmöglichen Opfer bringen NUR das größte aller Opfer: Die Liebe, sind sie nicht imstande zu vollbringen. Auch Kain hatte geopfert und war augenscheinlich vor dem Ablehnen seines Opfers durch Gott auch ein ganz Frommer. Aber Kains gibt es heute viele in den Gemeinden, die augenscheinlich Gott zu dienen meinen, deren Opfer aber vergebens sind.

Doch was ist mit den Augen nur los - sind sie verblendet?:

Aber der HERR sprach zu Samuel: Schaue nicht auf sein Aussehen, noch auf seinen hohen Wuchs, denn ich habe ihn verworfen! Denn [der HERR] sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht; denn der Mensch sieht auf das, was vor Augen ist, der HERR aber sieht das Herz an 1. Sam 16,7

Sicherlich kann man nicht sagen, Liebe zu haben und seine Gebote nicht zu halten:

Daran erkennen wir, dass wir die Kinder Gottes lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten.Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer 1. Johannes 5,2-3

Doch ist es bei uns nicht oft eher umgekehrt, daß wir zwar meinen, seine Gebote zu halten aber eben NICHT aus Liebe heraus, sondern aus dem Fleisch wie bei Kain ? Und das solche Opfer völlig nutzlos sind? So wie Gott oft den heuchlerischen Opfer Israels satt war, da ihr Herz von Gott fern war, wenn auch ihr Mund voll mit seinem Wort gewesen ist (Apg 28,25ff).

Die Opfer, die Gott gefallen, sind ein zerbrochener Geist; ein zerbrochenes und zerschlagenes Herz wirst du, o Gott, nicht verachten. Ps 51,19

Was will man überhaupt für Opfer bringen können?:

Siehe, die Völker sind wie ein Tropfen am Eimer; wie ein Stäubchen in den Waagschalen sind sie geachtet; siehe, er hebt die Inseln auf wie ein Staubkörnchen! Der Libanon reicht nicht hin zum Brennholz, und sein Wild genügt nicht zum Brandopfer Jes 40,15-16

Was hat uns der Meister gezeigt was ein Opfer ist?:

wieviel mehr wird das Blut des Christus, der sich selbst durch den ewigen Geist als ein makelloses Opfer Gott dargebracht hat, euer Gewissen reinigen von toten Werken, damit ihr dem lebendigen Gott dienen könnt Hebr. 9,14

Wen und was sollen wir opfern ?

So soll nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen Leib, damit ihr [der Sünde] nicht durch die Begierden [des Leibes] gehorcht;gebt auch nicht eure Glieder der Sünde hin als Werkzeuge der Ungerechtigkeit, sondern gebt euch selbst Gott hin als solche, die lebendig geworden sind aus den Toten, und eure Glieder Gott als Werkzeuge der Gerechtigkeit Römer 12,13

Es geht also um eine völlige Hingabe von uns an Gott. Nach dem Vorbild Abrahams, der sogar seinen eigenen Sohn als Opfer bringen wollte. Unsere Hingabe als ein rechtes Opfer ist zuerst unsere Liebe zu Gott mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele, mit ganzem Verstand. Dann aber auch die Liebe zum Nächsten und den Geschwistern. Wer sagt er liebt Gott, aber liebt nicht einmal seine Geschwister, ist ein großer Lügner, da hilft auch das übliche Gemeinde-Lächeln nichts mehr. (1. Joh 4,1; 1. Joh 4,20)
Die Betonung liegt auf "ganz". Gott will von unserem Herzen nicht die Hälfte oder von unserem Verstand ein Viertel, gar von der Seele ein Achtel - nein er will uns GANZ haben.

Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr die Minze und den Anis und den Kümmel verzehntet und das Wichtigere im Gesetz vernachlässigt, nämlich das Recht und das Erbarmen und den Glauben! Dieses sollte man tun und jenes nicht lassen. Ihr blinden Führer, die ihr die Mücke aussiebt, das Kamel aber verschluckt! Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr das Äußere des Bechers und der Schüssel reinigt, inwendig aber sind sie voller Raub und Unmäßigkeit!Du blinder Pharisäer, reinige zuerst das Inwendige des Bechers und der Schüssel, damit auch ihr Äußeres rein werde! Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr getünchten Gräbern gleicht, die äußerlich zwar schön scheinen, inwendig aber voller Totengebeine und aller Unreinheit sind! So erscheint auch ihr äußerlich vor den Menschen als gerecht, inwendig aber seid ihr voller Heuchelei und Gesetzlosigkeit. Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr die Gräber der Propheten baut und die Denkmäler der Gerechten schmückt und sagt: Hätten wir in den Tagen unserer Väter gelebt, wir hätten uns nicht mit ihnen des Blutes der Propheten schuldig gemacht. So gebt ihr ja euch selbst das Zeugnis, dass ihr Söhne der Prophetenmörder seid. Ja, macht ihr nur das Maß eurer Väter voll! Ihr Schlangen! Ihr Otterngezücht! Wie wollt ihr dem Gericht der Hölle entgehen?Siehe, darum sende ich zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; und etliche von ihnen werdet ihr töten und kreuzigen, und etliche werdet ihr in euren Synagogen geißeln und sie verfolgen von einer Stadt zur anderen,damit über euch alles gerechte Blut kommt, das auf Erden vergossen worden ist, vom Blut Abels, des Gerechten, bis zum Blut des Zacharias, des Sohnes Barachias, den ihr zwischen dem Tempel und dem Altar getötet habt. Mat 23,23ff

Unter den "Christen" gibt es genug solcher Pharisäer die augenscheinlich gut aussehen. In Wahrheit sind sie aber nur eine tote Schlangenbrut, Mörder und Totschläger, inwenig voller Heuchelei und Tod. Solche, die die wahren Heiligen zwischen Tempel und Altar tot schlagen.

So sollen wir uns prüfen, wo wir stehen - ob wir überhaupt stehen:

Erforsche mich, o Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich es meine;und sieh, ob ich auf bösem Weg bin, und leite mich auf dem ewigen Weg Psalm 139,23-24

Nicht, daß es über uns einmal lauten wird:

Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht?Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen Mat 7,22-23