2.93  Jacobi und Seli, seine Hausfrau, von Wormer, im Jahre 1542.

Unter vielen andern, die um der Wahrheit des heiligen Evangeliums willen ihr Gut und Leben freiwillig verlassen und übergeben haben, sind auch ein Bruder im Wasserlande zu Wormer, namens Jacob, und seine Hausfrau, genannt Seli, gewesen. Diese haben sich auch um die gute Perle, die im Acker verborgen war, bemüht und dieselbe auch gefunden. Darüber haben sie sich gefreut und alle irdischen Reichtümer und Wollüste dieser Welt, sowie den päpstlichen gegen Gott streitenden Aberglauben abgelegt und ihr ganzes Leben nach diesem köstlichen Schatze des Wortes Gottes eingerichtet und reguliert. Deshalb ist es geschehen, dass die neidischen Papisten sie, um solches zu dämpfen, gefangen genommen und nach Amsterdam gebracht haben, wo sie um der Wahrheit willen viel haben leiden müssen. Weil sie aber durch keine Versuchung sich von dem bekannten Glauben haben abziehen lassen wollen, sondern bei Christo und seinem heiligen Worte bis zum Tode Stand hielten, so sind sie an dem genannten Orte verurteilt und in großer Standhaftigkeit verbrannt worden. Also haben sie ihre Leiber zum Feuer übergeben, ihre Seelen aber in die Hände Gottes befohlen und warten nun unter dem Altare bis die Zahl ihrer Mitbrüder erfüllt sein wird.