2.81  Apolonia, Leonhard Seilers Hausfrau, 1539.

Im Jahre 1539 ist eine Schwester Apolonia, Leonhard Seilers eheliches Weib, nachdem sie mit ihm in den obern Ländern gewesen, in der Grafschaft Tyrol gefangen genommen und nach Brixen geführt worden; sie ist aber, durch die unwandelbare Gnade und Kraft Gottes, welcher ihrem weiblichen Gemüte ritterlich beistand, standhaft im wahren Glauben geblieben, hat auch bei demjenigen, was sie Gott in der christlichen Taufe verheißen hatte, Stand gehalten, ohne dass sie zur Rechten oder Linken abgewichen wäre; deshalb ist sie nachher zum Tode verurteilt und ertränkt worden und hat so die Marterkrone erlangt.