3.68  Gebet für die weltliche Obrigkeit.

O du Gottünd Herr der Heerscharen, der Du in allen Landen Obrigkeiten eingesetzt hast; vergib es den Obrigkeiten, die mit ihren Händen deine Heiligen und deinen Augapfel angetastet haben; lass das Blut derer, die von ihnen getötet worden sind, keine Rache über sie rufen, damit nicht dein Zorn über sie entbrenne; lass sie an deinem großen Gerichtstag, der endlich kommen wird, hiervon keine Schuld tragen.

Die noch nicht aufhören, gegen deine Schäflein zu wüten und deine teuer erkaufte Gemeinde zu zerstreuen, lass zurecht gebracht werden; damit sie vor ihrem Tod bekehrt und aus Verfolger wahre Nachfolger deiner Kirche werden mögen.

Im Gegenteil die Obrigkeiten, die Du in unserem Vaterland, in den gesegneten Niederlanden, eingesetzt hast, die gegenwärtig frei sind vom Gewissenszwang, frei von der Herrschaft über den allerheiligsten Glauben, und über alles frei von dem Blut deiner Knechte und Heiligen, wollest Du aus deiner himmlischen Wohnung mit dem Überfluss deiner Weisheit und Gnade segnen, wovon Du sie den Vorgeschmack schon vor vielen Jahren hast prüfen lassen.

Lass deine Kirche, die da ohne auswendige Waffen, Schild, Schwert oder Gewehr ist, unter ihrem Schutz, als unter einem schattenreichen Weingarten oder Feigenbaum, in Ehrbarkeit und Gottseligkeit ruhen, damit dein Volk möge vermehrt, und viele, die noch im Irrtum sind, auf den wahren, rechten und einigen Weg, der zum Leben führt, angeführt werden.

Leite uns also auf deinen Wegen, damit wir kein wahrer Anstoß oder Ärgernis vor ihnen sein mögen, auf daß uns die Freiheit, die sie uns in Ausübung unseres Gottesdienstes vergönnen, den wir Dir schuldig sind, um ungebührlichen Lebens willen nicht entzogen werde.

Lass unsere Kinder und Nachkömmlinge, wenn es ihnen zur Seligkeit gereicht, doch dieses angenehmen Friedens teilhaftig werden, den wir unter ihrem Schutz genießen.

Ach Herr Gott! gib, daß niemand von diesen Obrigkeiten oder denen, die von ihnen regiert werden, verloren gehe; sondern daß sie alle erhalten und ewig selig werden mögen durch Jesum Christum, deinen geliebten Sohn, welcher gelobt und gepriesen sei nun und in alle Ewigkeit, Amen.

Nehemia, Kapitel 13, Vers 31: Gedenke meiner, mein Gott, zum Besten.

Psalm 31, Vers 6: In deine Hände befehle ich meinen Geist; Du hast mich erlöst, Herr, du getreuer Gott!