3.38  Gallus Schneider, 1640.

Auch wurde ein sehr alter Mann, genannt Gallus Schneider, aus der Herrschaft Wadischwil, im Jahre 1640 in Verhaft genommen, nach Zürich gebracht und in den dasigen Klosterturm gefangen gesetzt.

Man legte ihn sechzehn Wochen in eiserne Bande und hielt ihn sehr hart, bis er endlich, als sein Glaube zur Genüge geprüft und unveränderlich erfunden wurde, in den Banden sein Leben gelassen und solchergestalt seine Seele Gott, von dem er sie empfangen hatte, übergeben hat. Vergleiche Jer. Mang. Buch, Blatt 15 B, mit M. Meylis Buch, Blatt 7 A, Num. 7.

Um diese Zeit wurde eine alte Schwester vom Horgerberg, genannt Verena Albi, auch in Verhaft genommen; ist aber nachher durch ein gewisses Mittel wieder von den Banden befreit worden, und muss sich nun noch heimlich halten. Mang. und Meylis Buch.