2.70  Bastian Glasmacher und Hans Grünfelder, 1537.

Auch ist im Jahre 1537 Bastian Glasmacher und Hans Grünfelder zu Imst im Ober-Inntale um des Glaubens und der Wahrheit Gottes willen gefangen gesetzt worden; diese hat man mit dem Schwerte gerichtet und dann verbrannt. Sie haben mit großer Freude den Herrn, samt seinem heiligen Worte und seiner Wahrheit bekannt. Als man sie hingerichtet, ist eine große Menge Menschen gegenwärtig gewesen; Hans hat überlaut gerufen und gesprochen, und das Volk bis an seinen Tod zum Besten angemahnt und gewarnt; desgleichen auch Bastian, so dass sich das Volk sehr über sie wunderte.

Ihre Gebeine konnte man nicht ganz verbrennen, weshalb man sie ins Wasser geworfen hat; auch hat man des einen Herz nicht verbrennen können, zweifelsohne ihnen zum nachdrücklichen Zeugnisse.