2.580  Matthäus Bernaerts, sonst genannt Matthäus von Linken, Adrian Rogiers, Martin von der Straasen und Dingentgen von Honschoten, im Jahre 1572.

Im Jahre 1572 den 4. Dezember ist zu Gent, in Flandern, auf dem Freitagsmarkte um des Zeugnisses Jesu Christi willen der gottesfürchtige fromme Bruder Matthäus Bernaerts, sonst Matthäus von Linken genannt, zu Meenen in Flandern geboren, 40 Jahre alt, der zu seiner Zeit ein Diener der Gemeinde Gottes in dem Worte des heiligen Evangeliums, wie auch in der Armenpflege war, um die armen dürftigen Glieder Christi mit leiblicher Notdurft zu besorgen, mit Kugeln im Munde verbrannt worden, und mit ihm eine junge Tochter, genannt Dingentgen von Honschoten. Diese sind mit Martin von der Straasen, geboren zu Kortryck in Flandern, und Adrian Rogiers, geboren zu Bommel in Gelderland (welche besonders in diesem Buche gemeldet sind) in eben demselben Feuer, mit Kugeln im Munde, um der rechten unbezweifelten Wahrheit willen verbrannt worden, und haben den lautern Glauben in großer Standhaftigkeit mit ihrem Tode und Blute bezeugt und befestigt. Also haben sie wider die Fürsten und Regenten der Finsternis, den Teufel und seine Anhänger, einen guten Streit gestritten, den Lauf vollendet, den Glauben gehalten, und warten nun, bis sie die Krone der ewigen Herrlichkeit von der Hand des Herrn aus Gnaden empfangen.