2.495  Jan, der Bandweber, Joost, der Wagner, mit seinem Weibe, Martin von Wyke mit seinem Weibe Lysken, Jelis, der Maurer, 1570.

Im Jahre 1570 sind nachfolgende gottesfürchtige Personen zu Antwerpen gefangen genommen, und an gemeldetem Orte um des Zeugnisses Jesu willen getötet worden: Jan, der Bandweber, Joost, der Wagner, mit seinem Weibe, Martin von Wyke mit Lysken, seinem Weibe, und Jelis, ein Maurer; aber Lysken, des Martin von Wyke Ehegattin, hielten sie ein Jahr lang gefangen, wonach sie den 2. Mai 1571 an gemeldetem Orte lebendig verbrannt worden ist.

Also sind diese sechs frommen, gottseligen Personen nicht wegen irgendeiner Missetat, vielweniger wegen irgendeiner Ketzerei, sondern allein, weil sie dem rechtschaffenen Glauben der Wahrheit nachfolgten, von den Tyrannen und Blutdürstigen gemartert worden, die hierin den Fußstapfen ihrer Voreltern, der falschen Propheten nachgefolgt sind, welche die aufrichtigen Nachfolger der Wahrheit von Anfang her verfolgt und getötet haben, weshalb zu fürchten ist, daß sie auch deren Lohn (mit allzu später Reue) einernten werden, indem sie deren Werken hier nachgefolgt sind; diejenigen aber, die dem wahren Propheten Christo Jesu in wahrem Gehorsam in dem rechtschaffenen Glauben nachgefolgt sind, werden auf dem Berge Zion von ihrem Bräutigam Christo Jesu, um dessentwillen sie dieses erlitten haben, mit weißen Kleidern angetan, und ihnen Palmen in die Hände gegeben werden, sowie die Krone der ewigen Herrlichkeit, welche ihnen von niemanden genommen werden kann.