2.385  Hans Mang, 1567.

Zu Semhoffen im Schwabenlande ist im Jahre 1567 Hans Mang (seines Handwerks ein Hutmacher) um des Glaubens und der Wahrheit Gottes willen gefangen gesetzt worden, in welcher Gefangenschaft er große und bittere Kälte ausgestanden hat, sodass er des Nachts die Füße nicht erwärmen konnte; überdies hat er auch noch vielen Anlockungen und Streitigkeiten der Gottlosen widerstehen müssen. Endlich aber ist er in dem Gefängnisse in dem Herrn entschlafen, hat daher Glauben gehalten, und ist bis ans Ende darin in Geduld verharrt; darum wird er auch die herrliche Krone des Lebens mit allen Auserwählten Gottes erben.