2.346  Dirk Lambertz, Christian von Wetteren und Antonyn de Wale, 1563.

Auch sind zu Gent in Flandern um des Glaubens willen drei Brüder, nämlich Dirk Lambertz, Christian von Wetteren und Antonyn de Wale, gefangen genommen worden, welche tapfer und ritterlich für ihren Glauben und die Wahrheit gestritten haben, und durch keine Anfechtung, Pein oder Leiden zum Abfalle gebracht werden konnten, weshalb sie endlich zum Tode verurteilt worden sind; sie haben, und zwar zuerst Dirk Lambertz, bald darauf aber auch die beiden andern, um Christo nachzufolgen, durch den Tod zum Leben eingehen müssen, und deshalb werden sie mit allen Auserwählten Gottes in weiße Seide gekleidet werden, auch Palmzweige in die Hände und die Krone des Lebens auf ihre Häupter empfangen.