2.342  Carl von der Belde mit seiner Hausfrau Proentgen, Franz Schwarz mit seiner Hausfrau Claesken, Jasper, der Schuhmacher, Charlo de Wael und Martyne Amare, 1562.

Im Jahre 1562 sind zu Honschote in Flandern sieben Personen um des Zeugnisses der Wahrheit willen gefangen genommen worden, nämlich: Carl von der Belde von Gent, mit seiner Hausfrau Proentgen; Franz Schwarz von Belle, mit Claesken, seiner Hausfrau; Jasper, der Schuhmacher; Charlo de Wael, ein junger Gesell; und Martyne Amare, eine junge Tochter, welche alle standhaft bei der Wahrheit und dem Worte Gottes geblieben sind; diese fünf, nämlich die vier Mannspersonen und die junge Tochter, sind bald, nachdem sie gefangen wurden, um ihres Glaubens willen verbrannt worden; die beiden Weiber aber, welche Schwestern waren, sind darauf in einer Waschbütte heimlich ertränkt worden; als die eine der beiden Frauen sah, daß man sie heimlich töten wollte, so beklagte sie sich hierüber, denn sie hätte lieber öffentlich mit ihrem Tode der Wahrheit Zeugnis geben wollen, worauf ihre Schwester sagte: Es ist doch ganz dasselbe, denn Gott sieht es alles; er wird es uns vergelten, und unser Leid rächen.

So haben sie sich alle, als tapfere Helden, durchgestritten, und haben es erlangt vom Holze des Lebens zu essen, das mitten im Paradiese Gottes ist.