2.282  Carl von Tiegem, 1559.

Um dieselbe Zeit ist auch zu Kortryck ein Bruder, namens Carl von Tiegem, weil er Gott liebte und nach seinem Worte wandelte, gefangen gesetzt worden, welcher sich nicht geschämt hat, Christum, seinen Herrn, vor den Menschen ohne Furcht zu bekennen, und ein gutes Bekenntnis seines Glaubens abzulegen, worin er sich bis ans Ende standhaft geblieben ist. Wie sehr er aber auch gepeinigt worden ist, so hat er doch niemanden in Ungelegenheit bringen wollen; deshalb haben die Regenten dieser Welt an ihm Anlass genommen, wie Pilatus, welcher von den Priestern angereizt worden ist (um des Kaisers Freund zu bleiben), an Christo, haben ihn zum Tode verurteilt und mit Feuer verbrennen lassen, weshalb sie auch das Gericht des ewigen Feuers zu erwarten haben, welches an diesem keine Macht haben wird.