2.243  Todesurteil, auf den 28. März 1558.

Nach den geschriebenen Rechten und den Befehlen der kaiserlichen Majestät, welche ihre königliche Majestät bestätigt hat und nach allen ihren Punkten und Artikeln so beobachtet haben will, auch nach des Amtmannes Anklage, wie auch dem Bekenntnis der Gefangenen Evert Routs, Peter von Eynoven, beide von Antwerpen, und Jan Henrich von Utrecht, sollen dieselben dem Befehle gemäß hingerichtet werden. Geschehen in Gegenwart des Adrian Fyck, Adrian Adrianß, Adrian Robbertß, Peter Henrichs, Cornelis Joosten, Wilhelm Cornelis und Dirk Dirkß, Ratsherren, und Meister Rooland, Stadtschreiber.

Anlangend nun Styntgen, Jans Tochter, und Annetgen, Antheunis Tochter, so sollen dieselben bis nach Ostern in der Haft verbleiben, aus Ursachen, welche die Gerichtsherren dazu bewogen haben.