2.239  Folter des Peter von Eynoven.

Den 19. März 1558, Stilo coj., in Gegenwart Adrian Fyck, Dirkß von Hove, Adrian Adrianß, Adrian Robertß, Peter von Reck Henrichs, Cornelius Joosten, Wilhelm Cornelis Muylwyk und Dirk Dirkß, Ratsherren, ist des Morgens um 6 Uhr auf dem Stadthause auf der Folter verhört worden Peter von Eynoven, geboren zu Antwerpen, ungefähr 28 Jahre alt.

Peter, als er auf der Bank gefoltert wurde, sagte, daß er zu Antwerpen, ungefähr vor zwei Jahren, von einem gewissen Leonhard, dessen Zunamen er nicht wüsste, getauft worden sei; es sei ihm unbekannt, woher derselbe sei, auch hätte er ihn nicht weiter gesehen, als das eine Mal, wo er ihn getauft habe.

Sagt, daß, als er getauft worden sei, einige andere dabei gewesen seien, welche er nicht zu nennen wüsste.

Als er wegen der andern Weibspersonen gefragt wurde, mit welchen er geredet, als er ergriffen wurde, sagte er, daß er nicht wisse, wo sie hingegangen seien, noch wer sie wären.

Sagt, daß derjenige, der sie getauft habe, unter ihnen ein Lehrer genannt werde.

Sagt, daß er, ehe er getauft worden sei, wohl gehört habe, daß man nach der Lehre Jesu leben müsse; daß er deshalb eine Bibel und ein Testament genommen und darin gelesen, und daß er alles gefunden, wie es ihm gesagt worden ist; daß er aber diejenigen nicht zu nennen wüsste, die ihn zuvor darin unterrichtet, weil sie nach anderer Namen nicht viel fragten, oder dieselben zu wissen begehrten, damit sie dadurch ihre Brüder nicht in Ungelegenheit bringen möchten.

Sagt, daß sein Meister Christian, und seine Hausfrau auch geglaubt hätten, wie er zu ihnen geredet habe; er wisse aber nicht, ob sie getauft worden wären.