2.173  Jans, des alten Kleiderkäufers, Bekenntnis oder Verantwortung des Glaubens, als er zu Antwerpen, im Jahre 1551, in Gefangenschaft war.

Frage: Was hältst du von der Kindertaufe? Antwort: Ich halte solches für nichts anderes als für eine Menschensatzung. Frage: Womit willst du denn deine Taufe beweisen oder gutmachen? Antwort: Mit Mk 16. Frage: Was hältst du denn von den Sakramenten? Antwort: Ich weiß nichts von den Sakramenten der Menschen zu sagen, aber das Abendmahl, welches Christus mit seinen Aposteln gehalten hat, wird von mir hoch und würdig geachtet; ich denke, dass viele Menschen seien, die nicht wissen, was das Sakrament bedeute. Frage: Was hältst du von der römischen Kirche? Antwort: Davon halte ich nichts; aber die christliche Kirche, welche die Gemeinde Christi ist, halte ich hoch und wert. Fragt: Was hältst du von der Hostie, welche der Priester in seiner Hand hat? Glaubst du nicht, dass darin unser Herr mit Fleisch und Blut sei? Antwort: Nein, denn es steht geschrieben, Apg 1, dass Er wiederkommen werde, wie Er gen Himmel gefahren ist. Frage: Was hältst du von dem Papste? Antwort: Dass er der Antichrist sei. Frage: Was hältst du von der Messe, den Zeremonien und von der Beichte, welche man in der Kirche verrichtet? Antwort: Davon halte ich nichts; denn der Baum, der es hervorgebracht hat, ist zu nichts nütze. Frage: Wo bist du getauft? Antwort: Meine Herren, was fragt ihr mich doch, da ihr solches schon wisset? Frage des Schultheißen: Ich beschwöre dich bei deiner Taufe, dass du uns sagest, wo du getauft seiest. Antwort: Ich halte meine Taufe für vollkommen und gut, aber dein Beschwören achte ich nicht. Hierauf haben sie mir die Vor- und Zunamen aller derjenigen, die mitgetauft worden sind, vorgelesen und gesagt: Assuerus hat es uns bekannt; worauf ich antwortete: Es ist wahr. Frage: Wer hat dich getauft? Antwort: Solches ist mir nicht erlaubt zu sagen. Frage: Wir wollen es dich wohl sagen machen. Antwort: Hier ist das Fleisch, tut damit nach eurem Wohlgefallen.