2.150  Nacherinnerung.

Obschon der Schreiber im Nachfolgenden sagt, dass einige Obrigkeiten diesen Befehl des Ketzergerichts nicht hätten bekannt machen wollen, und dass einige durch demütige Bittschriften eine Milderung vom Kaiser erlangt hatten, so ist es gleichwohl so weit gekommen, dass im Verborgenen Hand angelegt worden ist, um solches durch das Ketzergericht zu bewerkstelligen, wodurch die Gemüter der Untertanen sehr unruhig und verdrießlich geworden sind, weshalb viele aus den Brabantischen Städten, insbesondere aus West-Flandern, fortgezogen sind.