Inhaltsverzeichnis

1  An meine geliebten Freunde
 1.1  Vorrede an den Leser.
 1.2  Über die heiligen Märtyrer des neuen Bundes.
 1.3  An meinen Bruder Thielem. J. von Braght:
2  Märtyrerzeugnisse vom Jahr 1525 an.
 2.1  Hans Koch und Leonhard Meister
 2.2  Kaspar Tauber, 1524.
 2.3  Erlaß gegen die Taufgesinnten, im Jahre 1525.
 2.4  Felix Mantz, 1526.
 2.5  Georg Wagner, 1527.
 2.6  Baltazar Pacimontanus, 1527.
 2.7  Melchior Vet.
 2.8  Michael Sattler, 1527.
 2.9  Sendbrief Michael Sattlers an die Gemeinde in Horb
 2.10  Leonhard Kaiser, 1527.
 2.11  Genauere Anmerkung von Leonhard Kaisers Tode.
 2.12  Thomas Hermans, und später noch siebenundsechzig, im Jahre 1527.
 2.13  Weynken von Monickendam, 1527.
 2.14  Johann Walen mit zweien seiner Mitbrüder, 1527.
 2.15  Leonhard Schiemer, 1528, nach ihm wohl noch siebzig.
 2.16  Hans Schlaffer und Leonhard Fryk, 1528.
 2.17  Leopold Schneider, 1528.
 2.18  Achtzehn Personen werden zu Salzburg verbrannt, 1528.
 2.19  Wolfgang Ulmann, 1528.
 2.20  Hans Pretle, 1528.
 2.21  Hans von Stotsingen, 1528.
 2.22  Thomas, Balthasar und Dominicus, 1528.
 2.23  Hans Feyerer mit fünf Brüdern und drei Schwestern, 1528.
 2.24  Drei Brüder und zwei Schwestern, 1528.
 2.25  Neun Brüder und drei Schwestern, 1528.
 2.26  Hilgard und Kaspar von Schöneck, ungefähr im Jahr 1528.
 2.27  Sechs Personen zu Basel, im Jahre 1529.
 2.28  Hans Langmantel mit seinem Knechte und seiner Magd, im Jahre 1529.
 2.29  Georg Blaurock und Hans von der Reve, 1529.
 2.30  Tröstliche Ermahnung von Georg Blaurock.
 2.31  Viglig Plaitner, 1529.
 2.32  Ludovicus mit zwei andern, 1529.
 2.33  Johannes Hut, 1529.
 2.34  Wolfgang Brand-Huber, Hans Niedermair, nebst andern, ungefähr siebzig, 1529.
 2.35  Carius Prader, nebst einigen Personen, 1529.
 2.36  Sieben Brüder, 1529.
 2.37  Anna von Freiburg, 1529.
 2.38  Daniel Kopf, nebst zwei Brüdern und vier Schwestern, 1539.
 2.39  Vier Brüder und vier Schwestern.
 2.40  Anna Mahlerin und Ursula, 1529.
 2.41  Neun Brüder und einige Schwestern, nachher noch einer, 1529.
 2.42  Noch zwei Brüder und zwei Schwestern, 1529.
 2.43  Bei Altzey nach des Kaisers Befehle ungefähr 350 Personen getötet, 1539.
 2.44  Philipp von Langenlonsheim, 1529.
 2.45  Georg Baumann, 1529.
 2.46  Zweiter Befehl von denen von Zürich, im Jahre 1530.
 2.47  Georg Grünwald, 1530.
 2.48  Alda, 1530.
 2.49  Georg Steinmetz, 1530.
 2.50  Martin, der Maler, Wolfgang Eslinger, Pain, Melchior und noch drei, im Jahre 1531.
 2.51  Walter Mair mit zwei andern, 1531.
 2.52  Georg Zaunringerad, 1531.
 2.53  Veit Pilgrims zu Glabbek im Jahre 1532.
 2.54  Lambrecht Gruber, Hans Beck, Lorenz Schuhmacher, Peter Plauer, Peter, sein Knecht und Hans Taller, im Jahre 1532.
 2.55  Conrad Fichter und einige andere, 1532.
 2.56  Hugo Jacob Kraan und Maritgen, seine Hausfrau, mit zwei andern, 1532.
 2.57  Ludwig Fest, im Jahre 1533.
 2.58  Christina Haringin, im Jahre 1533.
 2.59  Sicke Schneider, im Jahre 1533.
 2.60  Wilhelm Wiggertz von Barsinghorn in Nordholland, im Jahre 1534.
 2.61  Kaiser Karls des Fünften Befehl gegen die Taufgesinnten im Jahre 1535.
 2.62  Peter Küster, 1535.
 2.63  Sybrant Jantz, Henrich Gysbrecht von Campen, Steven Benedictus, Femmetgen, Egberts Tochter und Welmut, Jantz Tochter.
 2.64  Andreas Claessen von Drouryp zu Leeuwaarden enthauptet, im Jahre 1535.
 2.65  Sieben Brüder, im Jahre 1536.
 2.66  Peter Gerhard, Peter Georg, Peter Leydecker und Janneken Melz, 1536.
 2.67  Hieronymus Kels, Michael Seifsieder, Hans Oberacker, im Jahre 1536.
 2.68  Georg Baser und Leonhard Seiler, im Jahre 1536.
 2.69  Im Jahre 1537.
 2.70  Bastian Glasmacher und Hans Grünfelder, 1537.
 2.71  Hans Peiß und einige andere, im Jahre 1537.
 2.72  Hans Wucherer und Hans Bartel, im Jahre 1537.
 2.73  Philippus von Keurs, im Jahre 1537.
 2.74  Zwölf Personen zu Bucht, unweit Herzogenbusch, im Jahre 1538 verbrannt und enthauptet.
 2.75  Leonhard Lochmayer und Offrus Gritzinger, 1538.
 2.76  Offrus Gritzinger, im Jahre 1538.
 2.77  Michael Widemann oder Beck, im Jahre 1538.
 2.78  Martin aus Vilgraten und Kaspar Schuhmacher, 1538.
 2.79  Johann Styaerts und Peter, im Jahre 1538.
 2.80  Hans Seyel und Hans von Wels, 1538.
 2.81  Apolonia, Leonhard Seilers Hausfrau, 1539.
 2.82  Große Verfolgung in Österreich, 1539.
 2.83  Annecken Jans aus Briel nebst Christina Michael Barents von Loeven zu Rotterdam ertränkt, 1539.
 2.84  Sendbrief von Annecken Jans Tochter, im Jahre 1538 geschrieben.
 2.85  Esaja, empfange dein Testament.
 2.86  Tjaert Reynertß, im Jahre 1539.
 2.87  Arnold Jacob mit seiner Hausfrau und seinem ältesten Sohne, im Jahre 1539.
 2.88  Hans Simeraver, im Jahre 1540.
 2.89  Walter von Stölwick, 1541.
 2.90  Der Gruß.
 2.91  Ein Gebet.
 2.92  Dietrich Peter Krood, Peter Trynes, Nicolaus Roders, Peter Nicolaus Janß von Wormer im Wasserlande.
 2.93  Jacobi und Seli, seine Hausfrau, von Wormer, im Jahre 1542.
 2.94  Jan Egtwercken, Nicolaus Melisß, Aecht Melis, Wilhelm, ihr Mann, Henrich Walingß, Catharina Amkers, Cornelius Luytß, Nicolaus Dietrich, Nicolaus Nicolas und Junker Dietrich Gerhard von dem Busch, bei Krommeniersdyk, im Jahre 1542.
 2.95  Balthasar Hubmaier mit seinem Weib.
 2.96  Leonhard Bärnkopff, 1542.
 2.97  Hans Huber, im Jahre 1542.
 2.98  Damian, 1543.
 2.99  Befehl wider Menno Simons und alle diejenigen, welche seiner Lehre beistimmten, um das Jahr 1543.
 2.100  Georg Libich und Ursel Helrigling, 1544.
 2.101  Maria von Beckum und Ursel, ihres Bruders Weib, im Jahre 1544.
 2.102  Johann Niclaus und Lucas Lambertß, einem alten Manne, genannt Großvater, im Jahre 1544.
 2.103  Ein Testament an sein Weib.
 2.104  Noch ein Testament von Johann Nicolaus an sein Weib, 1544.
 2.105  Ein Testament an seine Kinder und dann an sein Weib.
 2.106  Ein Testament von Johann Nicolaus an seine Brüder und Schwestern nach dem Fleische.
 2.107  Noch ein Testament von Johann Nicolaus an sein ganzes Geschlecht.
 2.108  Bericht des Todesurteils über Johann Nicolaus und Lucas Lambertß von Beveren.
 2.109  Einige Gläubige und Getaufte werden zu Rotterdam 1544 getötet.
 2.110  Franz von Bolßweert, 1545.
 2.111  Oswald von Jamniß, 1545.
 2.112  Andreas Kofler, im Jahre 1545.
 2.113  Hans Blietel, im Jahre 1545.
 2.114  Michael Matschilder, Elisabeth, sein Weib, und Hans Gurßham, im Jahre 1546.
 2.115  Quirinus Pieterß zu Amsterdam durch Feuer hingerichtet, den 16. April im Jahre 1545.
 2.116  Todesurteil über Quirinus Pieterß von Gröningen.
 2.117  Hans Stautdach, Anthonius Klein, Blasius Beck, Leonhard Schneider, im Jahre 1545.
 2.118  Andreas Samuel und Dirk Pieterß, 1546.
 2.119  Sendbrief von Dirk Pieterß Samuel an alle Liebhaber der evangelischen Wahrheit.
 2.120  Richst Heynes, im Jahre 1547.
 2.121  Nicolaus Leks, im Jahre 1548.
 2.122  Elisabeth, im Jahre 1549.
 2.123  Sechs Brüder und zwei Schwestern, nämlich Peter Janß, Tobias Questinex, Jan Pennewaarts, Gysbert Janß, Ellert Janß, Lucas Michiels, Barbara Thielmans und Truyken Boens werden zu Amsterdam lebendig.
 2.124  Todesurteil über Peter Janß, Tobias Questinex, Jan Pennewaarts, Gysbert Janß, Ellert Janß, Lucas Michael, Barbara Thielemans und Truyken Boens.
 2.125  Fye und Gelken zu Leeuwaarden, im Jahre 1549.
 2.126  Jacob Claeß von Landsmeer und Cecilia, Hieronymus Weib, werden zu Amsterdam im Jahre 1549 verbrannt.
 2.127  Todesurteil über Jacob Claeß von Landsmeer.
 2.128  Von der Zeit, zu welcher er gepeinigt worden ist.
 2.129  Todesurteil über Cecilia Hieronymus.
 2.130  Hans von Oberdam wird zu Gent im Jahre 1550 getötet.
 2.131  Brief von Hans von Oberdam an die Herren des Gerichts zu Gent.
 2.132  Jannyn Bueskyn.
 2.133  Wie Hans von Oberdam und Hans Käs-Kaufer zum Tode geführt worden sind.
 2.134  Govert, Gillis, Mariken und Anneken, 1550.
 2.135  Willem, Maritgen, Dieuwertgen und Maritgen Jans, im Jahre 1550.
 2.136  Theunis von Haustelrath, 1550.
 2.137  Tys von Lind, 1550.
 2.138  Palmken Palmen, 1550.
 2.139  Im Amte Millen und Borren werden elf und dann sieben Personen getötet, 1550.
 2.140  Remken Ramakers, 1550.
 2.141  Johann Knel oder Büchner und Anna Cantiana, 1550.
 2.142  Gerhard von Kempen, 1550.
 2.143  Drei Brüder von Antwerpen, von welchen der älteste Jan genannt wurde, 1550.
 2.144  Anthonius von Asselroye, im Jahre 1550.
 2.145  Jakobus Dosie zu Leeuwaarden.
 2.146  Hans von Monster, Bartel und der alte Jakob werden bei Antwerpen auf dem Hause zu Berchem getötet.
 2.147  Zwei junge Mägdlein, im Jahre 1550.
 2.148  Ein Jüngling von fünfzehn Jahren, im Jahre 1550.
 2.149  Von einem Befehle, um das Ketzergericht im Jahre 1550 einzuführen.
 2.150  Nacherinnerung.
 2.151  Reyer Dirks, ein Schiffer, wird zu Amsterdam nach erschrecklicher Pein verbrannt, 1550.
 2.152  Des Schiffers Reyer Dirks Todesurteil.
 2.153  Ein Schmied zu Komen.
 2.154  Gillis und Elisabeth.
 2.155  Joris, Wouter, Grietgen und Naentgen.
 2.156  Catharina.
 2.157  Johannes Bair.
 2.158  Hieronymus Segerß mit seinem Weib Lysken Dirks und dem großen Henrich, im Jahre 1551.
 2.159  Brief des Hieronymus Segerß an sein Weib, welche auch gefangen lag, im Jahre 1551.
 2.160  Noch ein Brief von Hieronymus Segerß an die Brüder und Schwestern.
 2.161  Ein Brief von Hieronymus Segerß, welchen er an sein Weib Lysken Dirks geschrieben hat.
 2.162  Noch ein Brief des Hieronymus Segerß an sein Weib.
 2.163  Brief der Lysken, Hieronymus Hausfrau, welchen sie im Gefängnis an ihn geschrieben hat.
 2.164  Ein Brief des Hieronymus Segerß an sein Weib.
 2.165  Ein Brief von Lysken, des Hieronymus Weib.
 2.166  Noch ein Brief von Lysken an ihren Mann geschrieben.
 2.167  Ein Brief von Hieronymus Segerß an sein Weib geschrieben.
 2.168  Brief von Hieronymus Segerß an den großen Henrich, welcher auch daselbst gefangen lag, 1551.
 2.169  Der letzte Brief, den Hieronymus an sein Weib geschrieben hat.
 2.170  Wie Lysken, Hieronymus Eheweib, tapfer gestritten hat.
 2.171  Peter Bruinen, Jan Plennis und Jahn, der alte Kleiderkäufer, mit noch einem Bruder, sind alle den 2. Oktober im Jahre 1551 zu Antwerpen getötet worden.
 2.172  Hierauf folgt des Peter zweiter Brief, worin er Abschied nimmt.
 2.173  Jans, des alten Kleiderkäufers, Bekenntnis als er zu Antwerpen in Gefangenschaft war.
 2.174  Wilhelm Kistemacher wird in Cleve enthauptet, desgleichen wurde daselbst Wendel Ravens im Jahre 1551 getötet.
 2.175  Maria von Monjou, 1552.
 2.176  Wilhelm von Bierk, Christoph aus den Geistens, Christian aus dem Eukeraat und Tieleman aus Nunkirchen, im Jahre 1552.
 2.177  Mariken und Anneken, im Jahre 1552.
 2.178  Guilliame von Robaeys, im Jahre 1552.
 2.179  Henrich Dirkß, Dirk Janß und Adrian Cornelius.
 2.180  Ein Gebet, eine Ermahnung und Bekenntnis des Adrian Cornelius.
 2.181  Des Adrian Cornelius Ermahnung an die Freunde.
 2.182  Des Adrian Cornelius Bekenntnis vor der Obrigkeit.
 2.183  Sechs fromme Brüder, 1552.
 2.184  Todesurteil der vorgenannten sechs Personen.
 2.185  Von der Folter des Henrich Anthoniß und Reyer Egbertß, auch wann solches geschehen.
 2.186  Peter von Olmen, oder von Werwyk, wird zu Gent getötet, 1552.
 2.187  Cornelius von Kulenberg, 1552.
 2.188  Herman Janß von Sollem, 1553.
 2.189  Das Todesurteil des Herman Janß von Sollem
 2.190  Felistis Jans, 1553.
 2.191  Kurzer Auszug aus dem Todesurteile der Jungfrau Felistis Jans oder Felistis Resinx
 2.192  Simon, der Krämer, im Jahre 1553.
 2.193  Wouter von Capelle, im Jahre 1553.
 2.194  Tys, ein junger Gesell, und Berentge, eine Jungfrau, im Jahre 1553.
 2.195  Joos Kind, im Jahre 1553.
 2.196  Noch ein Brief oder ein Bekenntnis von demselben Joos Kind zum Preise des Vaters
 2.197  Elisabeth und Hadewyk, 1549.
 2.198  Ein frommer Bruder, der in der Stadt Buren getötet worden ist, 1553.
 2.199  Peter Witses, ein Maurer, wird zu Leeuwarden im Jahre 1553 an einem Pfahle erwürgt.
 2.200  Eine kurze Ermahnung von Peter Witses, dem Maurer
 2.201  An sein Weib.
 2.202  Wilhelm von Leuwen.
 2.203  David und Levina.
 2.204  Peter mit dem Krüppelfuße, Jan Doogscherder, Hans Borduerwercker und Franz Schwerdtfeger.
 2.205  Tannecken von der Leyen, 1555.
 2.206  Bartholomäus der Töpfer, 1555.
 2.207  Romeken, 1555.
 2.208  Hans Pichner.
 2.209  Christian, im Jahre 1555.
 2.210  Digna, Pieterß Tochter, 1555.
 2.211  Digna Pieterß ertränkt.
 2.212  Erneuerung der vorhergehenden blutigen Befehle, im Jahre 1556.
 2.213  Von den Verordnungen und Befehlen.
 2.214  Augustin, der Bäcker, 1556.
 2.215  Francyntgen, Grietgen und Maeyken Doornaarts, im Jahre 1556.
 2.216  Abraham im Jahre 1556.
 2.217  Jan de Kudse, im Jahre 1556.
 2.218  Claes de Praet wird um des Zeugnisses Jesu Christi willen im Jahre 1556 zu Gent verbrannt.
 2.219  Gerhard Hasepoot, im Jahre 1556.
 2.220  Hans Brael, im Jahre 1557.
 2.221  Jannecken Walraven, 1557.
 2.222  Georg Simonsß, Clemens Dircks und eine Frau, genannt Marie Joris, im Jahre 1557.
 2.223  Ein Testament, welches Georg Simonß seinem Sohne Simon hinterlassen hat.
 2.224  Noch drei kleine Ermahnungsbriefe von Georg Simonß und seinen Mitgefangenen.
 2.225  Auszug des Georg Simonß von Hallmen und des Clemens Dircks von Haarlem Todesurteil.
 2.226  Sechs Brüder werden bei Amsterdam auf dem Bolewyk im Jahre 1555 an Pfählen erwürgt.
 2.227  Martin Zaey-Weber, Joris Oud-Kleer-Kooper, Wilhelm Droogscheerder, Victor und Peter de Backer, im Jahre 1557.
 2.228  Ein Brief von Wilhelm Droogscheerer.
 2.229  Hieronymus, Lorenz von Gelder, Peter Müller, Jacob von Ypern und Martin de Waal.
 2.230  Margaretha, des Hieronymus Weib, Klaarken und Janneken aus Dextelaar.
 2.231  Sendbrief des Jünglings Algerius, 1557.
 2.232  Wie Algerius aufgeopfert worden ist.
 2.233  Conrad, der Schuhmacher, im Jahre 1558.
 2.234  Verhör, Folter und Todesurteil der Annetgen Antheunis, Styntgen Jans, Evert Routs und Peter von Eynoven zu Rotterdam im Jahre 1558.
 2.235  Verhör des Jan Henrich von Utrecht.
 2.236  Verhör der Styntgen, Jans Tochter.
 2.237  Verhör des Evert Routs von Antwerpen.
 2.238  Verhör des Peter von Eynoven.
 2.239  Folter des Peter von Eynoven.
 2.240  Jan Henrich von Utrecht, 29 Jahre alt, wurde auf der Bank sehr gefoltert.
 2.241  Styntgen, Jans Tochter, ungefähr vierzig Jahre alt, von Utrecht.
 2.242  Auf den 28. März.
 2.243  Todesurteil, auf den 28. März 1558.
 2.244  Nachricht.
 2.245  Den 21. April 1558, nach Ostern.
 2.246  Thomas von Imbroek, im Jahre 1558, den 5. Mai.
 2.247  Ein Brief von Thomas von Imbroek an sein Weib und Brüder aus dem Gefängnis geschrieben.
 2.248  Noch ein Brief, den Thomas von Imbroek aus dem Gefängnisse an sein Weib geschrieben hat.
 2.249  Govert Jasperß, 1558.
 2.250  Martin Boßier, 1558.
 2.251  Absalom von Thomme, oder der Sänger, 1558.
 2.252  Wilhelm von Haverbeke, 1558.
 2.253  Daniel Verkampt, 1558.
 2.254  Marcus der Lederschneider, im Jahre 1558.
 2.255  Jacob, der Maurer.
 2.256  Ludwig, der Weber, 1558.
 2.257  Franz Tiban und der kleine Dirck, 1558.
 2.258  Henrich, Lederverkäufer, Anthonius und Dirck, der Maler, im Jahre 1558.
 2.259  Waechlinck Dirckß, Martin Schuhmacher, und Adrian Pieterß.
 2.260  Walter von Honschoten.
 2.261  Jacob Schwartz, Hans von der Brücke und mehr andere.
 2.262  Hans, der Deutsche, 1558.
 2.263  Sander Henrichs, Hans, der Schmied, Hans von Burculo, Peter von der Bettewary, Arent und Gerhard, Bortenwirker, 1558.
 2.264  Gritgen, Tanneken, Lyntgen und Styntgen von Aachen, im Jahre 1558.
 2.265  Janneken und Noele, 1558.
 2.266  Adrian von Hoe, Joos Meeuwens, Wilhelm, Gossen, Eckbert, ein Hutmacher, und Lambert von Doornik, im Jahre 1558.
 2.267  Joris Wippe, Joostens Sohn, wird zu Dortrecht im Jahre 1558 getötet.
 2.268  Todesurteil des Joris Wippe, 1558.
 2.269  Nacherinnerung.
 2.270  Erster Brief von Joris Wippe, geschrieben an sein Weib.
 2.271  Zweiter Brief von Joris Wippe, geschrieben an sein Weib.
 2.272  Dritter Brief von Joris Wippe an seine Kinder.
 2.273  Gotthardt von Nonnenberg und Peter Kramer, 1558.
 2.274  Hans Schmid, Henrich Adams, Hans Beck, Mattheis Schmid, Dilman Schneider, mit noch sieben andern, im Jahre 1558.
 2.275  Jaques d’Auchi, 1558 gefangen genommen, 1559 getötet.
 2.276  Jaques d’Auchis Bekenntnis vor dem Commissarius und dem Inquisitor.
 2.277  Verrat des Jaques d’Auchi.
 2.278  Bekenntnis einer Frau, genannt Claesken, die ihr Leben gelassen hat, 1559.
 2.279  Brief der vorerwähnten Claesken an ihre Freunde nach dem Fleische, auch nach dem Geiste.
 2.280  Dieses ist noch ein Brief oder Bekenntnis derselben Claesken; als eine neue Zugabe hier beigefügt.
 2.281  Jelis de Groot und Mahieu von Halewyn, 1559.
 2.282  Carl von Tiegem, 1559.
 2.283  Wolfgang Mair und Wolfgang Huber, 1559.
 2.284  Jan Janß Brand, 1559.
 2.285  Triinken Keuts, 1559.
 2.286  Fransken, Hebamme, Naantgen, Lederkäuferin, und Pleuntgen von der Goes, 1559.
 2.287  Betgen, Neelken und Mariken Fransse, 1559.
 2.288  Adrian Pan und seine Hausfrau, im Jahre 1559.
 2.289  Ein Brief von Adrian Pan, geschrieben aus seiner Gefangenschaft, 1559.
 2.290  Noch ein Brief des Adrian Pan, nach seiner Verurteilung geschrieben.
 2.291  Hans de Vette mit elf andern zu Gent in Flandern im Jahre 1559 getötet.
 2.292  Maeyken Kats von Wervike in Flandern, Magdaleentken, Aechtken von Zierikzce, die alte Maeyken, Grietken Bonaventures und Maeyken de Korte, im Jahre 1559.
 2.293  Ein Brief von Maeyken de Korte.
 2.294  Ein Testament, von Jelis Bernarts an sein Weib geschrieben.
 2.295  Ein Brief, welchen Jelis Bernarts an sein Weib geschrieben hat.
 2.296  Noch ein Brief von Jelis Bernarts an sein Weib.
 2.297  Ein Brief, welchen Jelis Bernarts an die Brüder und Schwestern geschrieben hat, als er zum Tode verurteilt war.
 2.298  Jan Bosch von Berg oder Jan Durps, 1559.
 2.299  Hans Vermeersch, sonst genannt Hans von Macs, wird zu Waesten im Jahre 1559 getötet.
 2.300  Andreas Langedul, Matthäus Pottebacker, und Lorenz von der Leyen, 1559.
 2.301  Der erste Brief von Lorenz von der Leyen.
 2.302  Der zweite Brief von Lorenz von der Leyen.
 2.303  Ein kleines Glaubensbekenntnis.
 2.304  Des Lorenz von der Leyen dritter Brief.
 2.305  Des Lorenz von der Leyen vierter Brief.
 2.306  Anthonis Claeß, Joris Tielemans und Johannes Becker, im Jahre 1560.
 2.307  Peter aus Spanien, Gomer der Maurer, Jakob der Goldschmied, im Jahre 1560.
 2.308  Doof Betgen, Betgen von Gent und Lysken Smits, im Jahre 1560.
 2.309  Leonhard Plovier, Janneken und Maeyken von Aachen, im Jahre 1560.
 2.310  Ein Brief des Leonhard Plovier an sein Weib geschrieben.
 2.311  Testament des Leonhard Ploviers, welches er seinen Kindern hinterlassen hat.
 2.312  Claes Felbinger und Hans Leytner, im Jahre 1560.
 2.313  Joris und Joachim.
 2.314  Wilhelm, der Schneider.
 2.315  Hans Korbmacher, Georg Raeck und Eustachius Kuter.
 2.316  Soetgen von der Houte und Martha, im Jahre 1569.
 2.317  Testament von Soetgen von der Houte, welches sie ihren Kindern hinterlassen hat.
 2.318  Noch ein Brief von Soetgen von der Houte an ihren Bruder und an ihre Schwester.
 2.319  Joost Joosten zu Beer in Seeland verbrannt, im Jahre unsers Herrn 1560.
 2.320  Koolaert, der Küfer, 1561.
 2.321  Jons Verbeek, 1561.
 2.322  Ein kleiner Brief, von Joos Verbeek im Gefängnisse zu Antwerpen an sein Weib geschrieben.
 2.323  Julius Klampherer, 1561.
 2.324  Lorenz von der Walle, Anthonius Schönfeld, Kalleken Strings, Syntgen Potvliets und Maeyken Kocx, im Jahre 1561.
 2.325  Orvel, Jan und Pleunis, 1561.
 2.326  Franz von Elstland, im Jahre 1561.
 2.327  Johannes Schut, im Jahre 1561.
 2.328  Johann, Henrich, Bastian, Hans, Mariken von Meenen, Beetken von Brugh und Lintgen, im Jahre 1561.
 2.329  Zwölf Christen zu Brügge. Adrian Brael, Lukas Hendriks, Martin Amare, Nikasen Amare, Hansken Liß, Andreas Müller, Anthonius Kente, Hansken Parmentier, Jan R., Jelis Outerman, Francintgen Müllerin, Maeyken Trams, 1561.
 2.330  Johann Hulle zu Ypern, 1561.
 2.331  Peter von Maldegem, Peter von Male, Jaques Bostyn und Lorenz Allaerts, 1562.
 2.332  Byntgen, Goudeken und Janneken de Jonkheer, Betgen von Maldegem, und Syntgen von Gelder, im Jahre 1562.
 2.333  Wilhelm von Dale, 1562.
 2.334  Jelis Strings nebst Peter und Jelis Potvliet, 1562.
 2.335  Der erste Brief von Jelis Strings.
 2.336  Der zweite Brief von Jelis Strings.
 2.337  Henrich Eemkens, 1562.
 2.338  Georg Friesen, ein Kistenmacher, und Wilhelm von Keppel, im Jahre 1562.
 2.339  Hier folgt nun eine Ermahnung, welche Georg Friesen aus dem Gefängnisse gesandt hat.
 2.340  Martyntgen Aelmeers, 1562.
 2.341  Nikasen von Aelmeers, 1562.
 2.342  Carl von der Belde mit seiner Hausfrau Proentgen, Franz Schwarz mit seiner Hausfrau Claesken, Jasper, der Schuhmacher, Charlo de Wael und Martyne Amare, 1562.
 2.343  Jan Grendel, 1562.
 2.344  Franziskus von der Sach und Antonius Welsch, 1562.
 2.345  Jan der Schwarze und sein Weib Claesken, Claes, Christian, Hans, Mathieu, seine vier Söhne, Percevael von dem Berge, Jan Maes, Peter, der Schuhmacher, Henrich Aerts, Hutmacher, Janneken, Cabeljau’s Weib, Calleken Steens, Hermann, 1563.
 2.346  Dirk Lambertz, Christian von Wetteren und Antonyn de Wale, 1563.
 2.347  Joos Janß, 1563.
 2.348  Daniel Kalvaert.
 2.349  Peter von Oosthoven.
 2.350  Stephan de Graet und Syntgen.
 2.351  Pieryntgen Ketels, Leentgen, ihre Mutter, Pieryntgen und Martyntgen von Male, 1564.
 2.352  Peter von der Mühl, 1564.
 2.353  Maeyken Boosers in Doornik verbrannt, 1564.
 2.354  Noch ein Brief von Maeyken Boosers an ihre Eltern.
 2.355  Noch ein Brief von Maeyken Boosers an die Brüder.
 2.356  Ein Testament der Maeyken Boosers an ihre Kinder.
 2.357  Noch ein Brieflein von derselben Mutter an ihre Kinder.
 2.358  Noch ein Brief von Maeyken Boosers an ihre Eltern.
 2.359  Noch ein Brief von Maeyken Boosers an die Brüder und Schwestern.
 2.360  Willeboort Corneliß wird zu Middelburg im Jahre 1564 getötet.
 2.361  Pryntgen Maelbouts und Martyntgen, 1564.
 2.362  Mr. Jelis Matthyß wird um des Zeugnisses Jesu Christi willen zu Middelburg im Jahre 1564 getötet.
 2.363  Noch ein Brief von Meister Jelis Matthyß, welchen er an sein Weib geschrieben hat.
 2.364  Noch ein Brief von Meister Jelis Mattyß an sein Weib.
 2.365  Jan Gerritß wird in dem Haag um des Zeugnisses Jesu Christi willen im Jahre 1564 verbrannt.
 2.366  Ein Brief von Jan Gerrits; an den lutherischen Prediger.
 2.367  Noch ein Brief von Jan Gerrits; an seine Bekannten.
 2.368  Adrian den Burry, 1565.
 2.369  Wilhelm de Duyk, 1565.
 2.370  Conrad Koch, 1565.
 2.371  Hier folgen zwei Briefe, welche Conrad Koch aus dem Gefängnisse geschrieben hat.
 2.372  Mattheiß Servaes von Kottenem, 1565.
 2.373  Der erste Brief, den Mattheiß Servaes aus dem Gefängnis an H. K. geschrieben hat.
 2.374  Der zweite Brief, welchen Mattheiß Servaes an seinen Bruder geschrieben hat.
 2.375  Der dritte Brief von Mattheiß Servaes, geschrieben an J. R.
 2.376  Der vierte Brief, welchen Mattheiß Servaes an alle Brüder und Schwestern geschrieben hat.
 2.377  Der fünfte Brief, welchen Mattheiß Servaes an seine Mutter, seinen Bruder, etc. geschrieben hat.
 2.378  Der sechste Brief, welchen Mattheiß Servaes, an sein liebes Weib geschrieben hat.
 2.379  Der siebte Brief von Mattheiß Servaes, aus dem Gefängnisse an I. N. und seine Brüder geschrieben.
 2.380  Der achte Brief von Mattheiß Servaes an Aeltgen, sein Weib, aus dem Gefängnisse geschrieben.
 2.381  Der neunte Brief von Mattheiß Servaes an F. V. H. aus dem Gefängnisse geschrieben.
 2.382  Der zehnte Brief von Mattheiß Servaes aus dem Gefängnisse an Mar. West geschrieben.
 2.383  34 Männer und acht Weiber werden im Berner Gebiete vor und um das Jahr 1566 getötet.
 2.384  Hans Georgen, 1566.
 2.385  Hans Mang, 1567.
 2.386  Nicolaus Geyer, 1567.
 2.387  Karl Halling, 1567.
 2.388  Adrian du Rieu, 1567.
 2.389  Christian Langedul, Cornelius Claeß, Matthäus de Vik und Hans Symonß, 1567.
 2.390  Christian Langeduls erster Brief an sein Weib.
 2.391  Der zweite Brief von Christian Langedul.
 2.392  Noch ein Brief von Christian Langedul.
 2.393  Weiterer Brief von Christian Langedul.
 2.394  Der Urlaub und letzte Abschied Christian Langeduls, geschrieben an Maeyken Raeds, sein Weib.
 2.395  Abschrift eines Briefes von Hans Symonß, den er im Jahr 1567 an seine Ehefrau geschrieben hat.
 2.396  Ein Brief von Hans Symonß, den er zu Antwerpen im Gefängnisse geschrieben hat, wo er den 13. Sept. 1567 mit drei andern verbrannt worden ist.
 2.397  Dieses ist der Brief, den der Schuhmacher Cornelius an sein Weib geschrieben hat, 1567.
 2.398  Jaques Mesdag, Wilhelm Aertß, Jons Kasteel, Karl, im Jahre 1567.
 2.399  Ein Brief von Jaques Mesdag.
 2.400  Adrian Willemß, 1568.
 2.401  Lukas de Groot, 1568.
 2.402  Jan Portier, 1568.
 2.403  Jan von Paris, Peter von Cleev, Henrich Maelschalck und Lorenz Pieters, 1568.
 2.404  Brief des Henrich Maelschalck aus dem Gefängnisse zu Gent geschrieben, den 26. Januar 1568.
 2.405  Karl de Raet und sein Weib Grietgen, Hansken in dem Schaek, Wilhelm, ein Schneider, mit seinem Weib Christintgen, 1568.
 2.406  Jan, ein Schmied, Daniel de Paeu, Daniel von Vooren und Paßchier Weyns, im Jahre 1568.
 2.407  Jakob Dirkß und seine beiden Söhne, Andreas Jakobß und Jan Jakobß, im Jahre 1568.
 2.408  Valerius, der Schulmeister, im Jahre 1568.
 2.409  Jan Thielemanß und Job Janß werden um des Zeugnisses Jesu Christi willen in Grafenhaag in Holland im Jahre 1568 verbrannt.
 2.410  Nacherinnerung von den Todesurteilen vorgemeldeter Märtyrer.
 2.411  Der erste Brief von Jan Thielemanß, den er im Gefängnisse geschrieben hat.
 2.412  Noch ein Brief, welchen Jan Thielemanß aus dem Gefängnisse geschrieben hat.
 2.413  Henrich Arentß, 1568.
 2.414  Claudine le Vettre, und mit ihr ein Bruder, 1568.
 2.415  Nachbericht von der vorgemeldeten Claudine le Vettre.
 2.416  Pieter Pieterß Bekjen zu Amsterdam, den 26. Februar im Jahre 1569, lebendig verbrannt.
 2.417  Todesurteil des Pieter Pieterß Bekjen.
 2.418  Wie diese Person zur Folter verurteilt worden sei und wann solches stattgefunden habe.
 2.419  Lorenz Berkamer, 1569.
 2.420  Dirk Willemß, 1569.
 2.421  Abschrift.
 2.422  Styntgen Vercoilgen, 1569.
 2.423  Lippyntgen Stayerts, 1569.
 2.424  Martin Pieterß und Grietgen Jans, 1569.
 2.425  Henrich Alewynß, Hans Marynß von Oosten, Gerhard Duynherder, 1569.
 2.426  Ein Sendbrief von Henrich Alewynß, 1569.
 2.427  Das Nachfolgende enthält, was Henrich Alewynß den Herren an der Folterbank übergeben hat.
 2.428  Väterlicher Abschied, Testament und sehr sorgfältiger Unterricht von Henrich Alewynß.
 2.429  Ein Brief von Hans Marynß an seine lieben Brüder und Schwestern.
 2.430  Anpleunis von dem Berge, im Jahre 1566.
 2.431  Jasper, ein Taschringmacher, im Jahre 1569.
 2.432  Dirck Anoot, und Wilhelm, ein Säger, im Jahre 1569.
 2.433  Tanneken von der Mühlen, Jaecxken von Hussele und Jaecxken Teerlings, 1569.
 2.434  Joost Geothals, Roelandt und Pieter Stayert, Janneken Roelands und Janneken de Jonkheere, 1569.
 2.435  Christoffel Buyze, Lorentz von Rentergem, Joost Meerßenier und Grietgen Baets.
 2.436  Brief von Nelleken Jaspers Tochter aus dem Gefängnis zu Antwerpen geschrieben.
 2.437  Pieter der Alte, Jan Watier, Jan von Raes, Wouter Denys, Francois, ein Zimmermann, und Kalleken, des Anpleunis von dem Berge Witwe.
 2.438  Des Wouter Denys erster Brief an sein Weib.
 2.439  Der zweite Brief von Wouter Denys und seinen Mitgefangenen.
 2.440  Der dritte Brief von Wouter Denys und seinen Mitgefangenen.
 2.441  Bericht an den christlichen Leser von folgenden Todesurteilen.
 2.442  Auszug aus dem Buche des Blutgerichts der Stadt Amsterdam, Blatt 48 vers., welches in der Kanzlei daselbst niedergelegt ist.
 2.443  Auszug wie oben, Blatt 49.
 2.444  Auszug wie oben, Blatt 31.
 2.445  Auszug wie oben, Blatt 51.
 2.446  Auszug wie oben, Blatt 52.
 2.447  Auszug wie oben, Blatt 59.
 2.448  Auszug wie oben, Blatt 70.
 2.449  Auszug wie oben, Blatt 77.
 2.450  Auszug wie oben, Blatt 77.
 2.451  Auszug wie oben, Blatt 78.
 2.452  Auszug wie oben, Blatt 93.
 2.453  Elf Brüder und eine Schwester zu Antwerpen, Hermann Zimmermann, Jan von Hasebroeck, Peter Verlonge, Gerrit von Mandel, Jan von Mandel, Jan Schäfer, Jan Wiljoot, Jan von Doornik, Willem von Poperinge, Maeyken sein Weib, Jan Kaufmann und Hans, sein Knecht, 1569.
 2.454  Der erste Brief von Jan von Hasebroeck an sein Weib.
 2.455  Der zweite Brief von Jan Hasebroeck.
 2.456  Der dritte Brief von Jan Hasebroeck.
 2.457  Dirk Andrieß, 1569.
 2.458  Jakob de Roore und Hermann von Blekwyk werden beide zu Brügge lebendig verbrannt.
 2.459  Disputation zwischen Jacob Kerzengießer und M. Bruder Cornelius, Predigermönch.
 2.460  Disputation zwischen Hermann Blekwyk und dem Bruder Cornelius, den 10. Mai 1569.
 2.461  Der erste Brief des Jacob Kerzengießer, geschrieben an sein Weib.
 2.462  Jacob Kerzengießers zweiter Brief an die Gemeinde.
 2.463  Des Jacob Kerzengießers dritter Brief an seine Kinder.
 2.464  Der vierte Brief von Jacob Kerzengießer, geschrieben an seine Kinder.
 2.465  Noch ein Brief von Jacob Kerzengießer an Pouwel von Meenen gesandt.
 2.466  Noch ein Brief von Jacob Kerzengießer, im Gefängnisse geschrieben.
 2.467  Noch ein Brief von Jacob Kerzengießer, worin er seine Amtsbrüder ermahnt.
 2.468  Adrian Ol, 1569.
 2.469  Abraham Picolet, Henrich von Etten und Maeyken von der Goes, 1569.
 2.470  Ein Brief von Abraham Picolet, geschrieben an seine Schwestern.
 2.471  Thys Jeuriaenß und Jan Claes, im Jahre 1569.
 2.472  Noch ein Brief von Thys Jeuriaenß, im Gefängnis an die Freunde in Edam geschrieben, im Jahre 1569.
 2.473  Jan Quirynß von Utrecht zu Amsterdam am 12. März 1569 mit Feuer hingerichtet.
 2.474  Willem Janß aus Wasserland den 12. März 1569 zu Amsterdam lebendig verbrannt.
 2.475  Des Willem Janß aus Wasserland Todesurteil.
 2.476  Cornelius Janß von Harlem den 12. März 1569 zu Amsterdam verbrannt.
 2.477  Des Cornelius Janß von Harlem, eines Schiffsknechts, Todesurteil.
 2.478  Clemens Hendrikß, ein Segelmacher, den 12. März 1569 zu Amsterdam verbrannt.
 2.479  Des Clemens Hendriks, Segelmachers, Todesurteil.
 2.480  Ein Brief von Jan Quirynß.
 2.481  Der erste Brief an eine seiner Bekannten gesandt, genannt Grietgen Dirks.
 2.482  Der zweite Brief von Clemens Hendriks.
 2.483  Der dritte Brief von Clemens Hendriks an seinen Vater und seine Mutter.
 2.484  Der vierte Brief des Clemens Hendriks an seinen Vater und seine Mutter.
 2.485  Der fünfte Brief von Clemens Hendriks.
 2.486  Veyt Greyenburger, 1570.
 2.487  Vier Freunde werden in Maastricht aufgeopfert, Arent von Essen, Ursel, sein Weib, Neeltgen, eine alte Frau, und Tryntgen, ihre Tochter, im Jahre 1570.
 2.488  Anneken Ogierß, Jan Ogierß Tochter, und Adrian Boogaarts Weib, zu Harlem ertränkt, 1576.
 2.489  Das Todesurteil der Anneken, Jan Ogierß Tochter.
 2.490  Barber Jans, 1570.
 2.491  Allert Janß, 1570.
 2.492  Andraes N. mit seinem Vater und Bruder, 1570.
 2.493  Andreas N., 1570.
 2.494  Joris von Meesch und Jacob Lowys, ungefähr 1570.
 2.495  Jan, der Bandweber, Joost, der Wagner, mit seinem Weibe, Martin von Wyke mit seinem Weibe Lysken, Jelis, der Maurer, 1570.
 2.496  Faes Dirkß und zwei andere, im Jahre 1570.
 2.497  Copie des Bekenntnisses, getan von Faes Dirkß, welcher hier auf Thiendewegspforte gefangen liegt.
 2.498  Drittes Verhör, geschehen auf der Folterbank.
 2.499  Auszug aus dem Buche des Halsgerichtes der Stadt Goude.
 2.500  Adrian Pieterß, Barber Joosten, im Jahre 1570.
 2.501  Martin Karretier, 1570.
 2.502  Lyntgen Kemels, 1570.
 2.503  Joost Verkindert und Lorenz Andreas den 13. September im Jahre 1370 zu Antwerpen getötet.
 2.504  Ein erbaulicher Brief und eine Ermahnung von Joost Verkindert, geschrieben aus dem Gefängnis.
 2.505  Noch ein Brief von Joost Verkindert, geschrieben den 26. Juni.
 2.506  Noch ein Brief von Joost Verkindert, den 2. Juli aus dem Gefängnisse an sein Weib geschrieben.
 2.507  Noch ein Brief von Joost Verkindert, geschrieben an seine Mutter aus dem Gefängnisse, den 12. Juli.
 2.508  Noch ein Brief von Joost Verkindert, geschrieben aus dem Gefängnisse an sein Weib, den 23. Juni.
 2.509  Noch ein Brief von Joost Verkindert, geschrieben aus dem Gefängnisse an seinen Bruder W. und I., sein Weib, den 10. August.
 2.510  Noch ein Brief von Joost Verkindert, in welchem einige Streitworte erzählt werden.
 2.511  Noch ein Brief von Joost Verkindert, geschrieben in den Banden an sein Weib, den 20. August.
 2.512  Noch ein Brief von Joost Verkindert, geschrieben in den Banden an sein Weib, den 2. September.
 2.513  Noch ein Brief von Joost Verkindert, geschrieben an seine Brüder, Michael und Pleun.
 2.514  Der letzte Brief von Joost Verkindert, geschrieben an sein Weib.
 2.515  Ein Brief von Lorenz Andrieß Joost, Verkinderts Mitgefangenen.
 2.516  Hans vom Wege, Janneken von Hulle und Janneken von Rentegem, im Jahre 1570.
 2.517  Der erste Brief von Hansken von dem Wege.
 2.518  Der zweite Brief von Hansken von dem Wege.
 2.519  Der dritte Brief des Hansken von dem Wege.
 2.520  Der vierte Brief von Hansken von dem Wege.
 2.521  Barbelken Göthals und Saerken von Duerhofen, 1570.
 2.522  Hier folgt ein Brief, welchen Barbelken Göthals an Jasper N. geschrieben hat.
 2.523  Zehn Personen, sowohl Männer als Weiber, zu Dortrecht um das Jahr 1570 verbrannt.
 2.524  Jelis Claverß, Lysabet, Claes de Vries Weib, Nelleken Jaspers, und außer ihnen 33 Personen, 1571.
 2.525  Dirk Mienweß, 1571.
 2.526  Anneken Hendriks, 1571.
 2.527  Der Anna Hendriks, mit dem Zunamen die Blaster, Todesurteil.
 2.528  Wolfgang Pinder, 1571.
 2.529  Joost von der Straten, 1571.
 2.530  Hans von der Strate, 1571.
 2.531  Gerrit Corneliß.
 2.532  Todesurteil des Gerrit Corneliß, mit dem Zunamen Boon.
 2.533  Ein Brief von Hendrik Verstralen an sein Weib im Jahre 1571.
 2.534  Noch ein Brief von Hendrik Verstralen an sein Weib.
 2.535  Ein Brief von Hendrik Verstralen, geschrieben an seine Brüder und Schwestern.
 2.536  Ein Brief, welchen Maeyken Deynoots an ihre Brüder und Schwestern geschrieben hat, 1571.
 2.537  Noch ein Brief von Maeyken Deynoots an ihren Bruder und ihre Schwester.
 2.538  Adrian Janß, ein Hutmacher, und Jelis de Bäcker werden in Ryssel im Jahre 1571 verbrannt.
 2.539  Der erste Brief von Adrian Janß, Hutmacher, an sein Weib.
 2.540  Des Adrian Janß, Hutmacher, zweiter Brief, geschrieben an sein Weib.
 2.541  Des Adrian Janß, Hutmacher dritter Brief, geschrieben an die Brüder und Schwestern.
 2.542  Zwölf Christen zu Deventer, Ydse Gaukes, Dirk von Wesel, sowie Anneken und Janneken, ihren Weibern, Harmen, der Färber, Bruyn, Anthonis, der Weber, Claes Opreyder, Lysbeth und Catharina Sommerhaus, Lyntjen Joris und Tryntgen ihre Tochter, 1571.
 2.543  Ein Brief von dem Schiffer Ydse Gaukes an seinen Bruder und an seine Freunde, dem Geiste nach.
 2.544  Des Ydse Gaukes zweiter Brief.
 2.545  Der dritte Brief, geschrieben in Deventer, im Gefängnisse, durch Ydse Gaukes.
 2.546  Douwe Geuwoutß, 1571.
 2.547  Hans Misel, 1571.
 2.548  Jan Blok von Rymwegen wird um des Glaubens willen im Jahre 1572 verbrannt.
 2.549  Ein Brief von Jan Blok.
 2.550  Ein junger Geselle von Nymwegen wird zu Herzogenbusch im Jahre 1572 verbrannt.
 2.551  Henrich von Eckelo, 1572.
 2.552  Jan Wouterß von Kuyk und Adrianken Fans von Müllersgrab zu Dortrecht verbrannt, 1572.
 2.553  Nacherinnerung, den Tod des Jan Wouterß von Kuyk und der Adrianken Jans von Müllersgrab betreffend.
 2.554  Von den Personen, die damals in der Gerichtskammer waren und dieses Urteil gefällt hatten.
 2.555  Des Jan Wouterß erster Brief, worin er berichtet, wie er verhört und gepeinigt worden sei.
 2.556  Der zweite Brief von Jan Wouterß, geschrieben an seine Brüder und Schwestern.
 2.557  Der dritte Brief von Jan Wouterß an die Gemeinde Gottes in Dortrecht.
 2.558  Des Jan Wouterß vierter Brief an sein Weib.
 2.559  Des Jan Wouterß fünfter Brief an sein Weib und sein Töchterlein.
 2.560  Des Jan Wouterß sechster Brief an seine einzige Tochter insbesondere.
 2.561  Des Jan Wouterß siebter Brief an seinen Vater und seine Mutter.
 2.562  Des Jan Wouterß achter Brief an seine Schwägerin, die noch bei dem römischen Glauben war.
 2.563  Des Jan Wouterß neunter Brief, an seine drei jüngsten Schwestern.
 2.564  Des Jan Wouterß zehnter Brief, an seinen ältesten Schwager und an seine Schwester.
 2.565  Des Jan Wouterß elfter Brief an seinen jüngsten Schwager P. J.
 2.566  Ein Glaubensbekenntnis an den Schultheißen und den Rat, der damals in Dortrecht regierte.
 2.567  Ein Brief von Adriaanken, Jans Tochter von Müllersgrab, geschrieben an ihren Mann.
 2.568  Ein Brief, an diese Adriaanken Jans in ihren Banden von ihrem Manne gesandt.
 2.569  Sieben Brüder zu Breda. Jan Pieterß, Geleyn Corneliß, Pieter de Guliker mit seinem Knechte, Arent Block, Cornelius Gyselaar und einer, genannt Michael, im Jahre 1572.
 2.570  Von den Gerichtsverhandlungen und Todesurteilen vorgemeldeter Märtyrer.
 2.571  Martin Janß Kornträger und Jan Hendrikß von Schwartewael zu Delft im Jahre 1572 verbrannt.
 2.572  Auszug des Todesurteils über Martin Janß und Jan Hendrikß.
 2.573  Ein Brief von Jan Hendrikß, im Gefängnisse zu Delft an sein Weib geschrieben.
 2.574  Einige Verhörpunkte des Jan Hendrikß.
 2.575  Noch ein Brief von Jan Hendrikß an Martin Janß, seinen Mitgefangenen.
 2.576  Noch ein Brief von Jan Hendrikß an Pouwels und Aechtgen, seinen Bruder und seine Schwester.
 2.577  Sander Wouterß von Bommel und Evert Hendrikß von Warendorff zu Amsterdam verbrannt, 1572.
 2.578  Todesurteil des Sander Wouterß von Bommel und Evert Hendrikß von Warendorff.
 2.579  Hans Knevel, 1572.
 2.580  Matthäus Bernaerts, sonst genannt Matthäus von Linken, Adrian Rogiers, Martin von der Straasen und Dingentgen von Honschoten, im Jahre 1572.
 2.581  Ein Testament.
 2.582  Eine Danksagung, vor und nach dem Essen, welche Matthäus Bernaerts gemacht hat.
 2.583  Adrian Rogiers zu Gent in Flandern verbrannt, 1572.
 2.584  Der erste Brief, den Adrian Rogiers an sein Weib geschrieben hat.
 2.585  Noch ein Brief von demselben Adrian Rogiers, geschrieben im Gefängnisse an sein Weib.
 2.586  Noch ein Brief von Adrian Rogiers an sein Weib, geschrieben im Gefängnisse zu Gent.
 2.587  Martin von der Straasen und sein Weib Beliken, im Jahre 1572.
 2.588  Der erste Brief von Martin von der Straasen an sein Weib.
 2.589  Der zweite Brief von Martin von der Straasen an sein Weib.
 2.590  Des Martin von der Straasen dritter Brief an sein Weib.
 2.591  Der vierte Brief von Martin von der Straasen, an Anna Servaes.
 2.592  Der fünfte Brief von Martin von der Straasen, an Servaes Janß.
 2.593  Der sechste Brief von Martin von der Straasen und sein Weib Beliken, an Adam V. L. und sein Weib.
 2.594  Willem de Ryker und Christoffel Fierens, 1572.
 2.595  Jan Smit, 1572.
 2.596  Pieryntgen Loos-Feld oder Neckers, 1572.
 2.597  Michael von Brüssel und Barberken, sein Weib, im Jahre 1573.
 2.598  Jan von Ackeren, im Jahre 1573.
 2.599  G. Schneider, Syntgen von Rousselare und Maeyken Gosens zu Antwerpen im Jahre 1573 getötet.
 2.600  Ein Brief von Syntgen von Rousselare.
 2.601  Francois von Leuven, Hansken von Oudenaerden und Grietgen von Sluys, im Jahre 1573.
 2.602  Lippyntgen Stayerts, Syntgen Barninge oder das Krüppel-Syntgen, im Jahre 1573.
 2.603  Jakob von dem Wege, 1573.
 2.604  Ein Brief von Jakob von dem Wege, geschrieben an sein Weib, als er zuerst zu Gent gefangen lag.
 2.605  Noch ein Brief von Jakob von dem Wege an sein Weib und seine Brüder und Schwestern.
 2.606  Noch ein Brief von Jakob von dem Wege, geschrieben in seinen Banden, an andere Gefangene.
 2.607  Noch ein Brief von Jakob von dem Wege.
 2.608  Die letzten Worte, die Jakob von dem Wege geschrieben hat.
 2.609  Maeyken von Deventer wird zu Rotterdam im Jahre 1573 getötet.
 2.610  Nachbericht von ihrem Todesurteil.
 2.611  Ein Testament, von Maeyken von Deventer für ihre Kinder gemacht.
 2.612  Ein Gebet von derselben Maeyken Deventer.
 2.613  Maeyken Wens wird mit einigen ihrer Mitgenossen im Jahre 1573 zu Antwerpen verbrannt.
 2.614  Die Briefe und Testamente der Maeyken Wens, des Weibes des Matthäus Wens.
 2.615  Der zweite Brief von Maeyken Wens, geschrieben an ihren Mann.
 2.616  Der dritte Brief von Maeyken Wens, geschrieben an ihren Sohn im Gefängnisse zu Antwerpen.
 2.617  Der vierte Brief von Maeyken Wens, geschrieben an ihren Sohn.
 2.618  Der fünfte Brief von Maeyken Wens geschrieben an Jan De Metser, einen Diener.
 2.619  Fünf fromme Christen, Hans von Munstdorp, Janneken Munstdorp, sein Weib, wie auch Mariken, Lysken und Maeyken werden sämtlich im Jahre 1573 zu Antwerpen an Pfählen verbrannt.
 2.620  Ein Brief des Hans von Munstdorp an sein Weib, als sie beide in Antwerpen in Banden lagen.
 2.621  Ein Testament, geschrieben an Janneken, meine eigene und liebste Tochter, 1573.
 2.622  Abschrift eines Briefes von Janneken Munstdorps eigener Hand, geschrieben den 19. September 1573.
 2.623  Noch ein Brief von Janneken Munstdorp, des Hans von Munstdorp Hausfrau.
 2.624  Susanneken und Kalleken Claes, 1573.
 2.625  Anthonius Ysbaerts, 1573.
 2.626  54 Personen, sowohl Brüder als Schwestern, nämlich 37 zu Antwerpen und 17 zu Brüssel, verbrannt.
 2.627  Adrian Hutmacher und Matthäus Keuse, 1574.
 2.628  Hans Peltner, im Jahre 1574.
 2.629  Reytse Aysetz von Oldenborn wird zu Leeuwarden den 23. April im Jahre 1574 getötet.
 2.630  Verschiedene Verhöre des Reytse Aysetz.
 2.631  Noch ein Bekenntnis, welches Reytse Aysetz vor dem Bischof im Jahre 1574 abgelegt hat.
 2.632  Noch ein Bekenntnis des Reytse Ayseß, vor einem stolzen Pfaffen abgelegt, sowie einen Sendbrief.
 2.633  Ein Sendschreiben oder Ermahnung von Reytse Ayseß, geschrieben an die Freunde.
 2.634  Noch ein Bekenntnis des Reytse Ayseß, abgelegt vor dem Commissarius.
 2.635  Ein Brief von Reytse Ayseß an seinen Vater.
 2.636  Ein Brief von Reytse Ayseß an seine Mutter.
 2.637  Ein Brief von Reytse Ayseß an seine Hausfrau.
 2.638  Noch ein Brief von Reytse Ayseß an seine Hausfrau.
 2.639  Des Reytse Ayseß Todesurteil und Tod.
 2.640  Hendrik Pruyt, im Jahre 1574.
 2.641  Olivier Willemß von Nimmägen wird zu Antwerpen nebst zwei jungen Mägdlein lebendig verbrannt, 1574.
 2.642  Nacherinnerung von Olivier Willemß Person, desgleichen von seinem Leiden und Tode.
 2.643  Auszug aus dem Gerichtsbuch, worin bürgerliche und Blutsgerichtssachen der Stadt Antwerpen enthalten sind.
 2.644  Jakob, der Schuhflicker, nebst seiner Hausfrau Grietgen von Brüssel, Anneken von Brüssel, Tanneken Walraven, 1575.
 2.645  Claes von Armentiers und Lyntjen, eine junge Tochter, im Jahre 1575.
 2.646  Zwanzig Personen zu London in England,
 2.647  Auszug aus einer eigenhändigen Schrift des Gerrit von Byler, im Gefängnis zu London geschrieben.
 2.648  Auszug aus den beifügten Dingen in dem alten Märtyrer-Spiegel, gedruckt 163, Pag. 964, Kol. 2.
 2.649  Hier folgen zwei Briefe von den gefangenen Freunden abgefasst.
 2.650  Noch ein Brief von den Gefangenen, worin wir uns darüber entschuldigen, was uns nachgesagt wird.
 2.651  Von dieser Geschichte ist eine ausführliche Mitteilung in nachfolgendem Briefe gemacht.
 2.652  Ein Brief von Jacques de Somere, gesandt an seine Mutter zu Gent.
 2.653  Eine Bittschrift im Namen der Gefangenen in England der Königin überreicht.
 2.654  Ein Glaubensbekenntnis der Gefangenen in England, der vorhergehenden Bittschrift angehängt.
 2.655  Antwort auf Johannes Foxus Schreiben, geschrieben von den Gefangenen in London, 1575.
 2.656  Paulus Glock, im Jahre 1576.
 2.657  Matthäus Binder, im Jahre 1576.
 2.658  Raphel von dem Felde und Hieronymus Schepens, nebst mehreren andern Personen, 1576.
 2.659  Der erste Brief von Raphel von dem Felde, geschrieben an seine Hausfrau.
 2.660  Noch ein Brief von Raphel von dem Felde, an seine Brüder und Schwestern.
 2.661  Noch ein Brief von Raphel von dem Felde, an seine Hausfrau.
 2.662  Noch ein Brief von Raphel von dem Felde, geschrieben an seine Hausfrau.
 2.663  Noch ein Brief von Raphel von dem Felde an seinen Sohn.
 2.664  Der letzte Brief von Raphel von dem Felde, geschrieben an seine Hausfrau.
 2.665  An Claes Schepen.
 2.666  Lorenz, der Schuhmacher, im Jahre 1576.
 2.667  Hans Bret, im Jahre 1576.
 2.668  Der erste Brief von Hans Bret,
 2.669  Noch ein Brief von Hans Bret, geschrieben und gesandt an seinen Bruder David.
 2.670  Noch ein Brief von Hans Bret, geschrieben an seine geliebte Mutter, den 19. Juli 1576.
 2.671  Noch ein Brief von Hans Vret, geschrieben an seine geliebte Mutter den 5. Juli 1576.
 2.672  Noch ein Brief von Hans Bret, geschrieben aus einem finstern Loch, im August 1576.
 2.673  Noch ein Brief von Hans Bret, geschrieben an Hans C., einen von den Brüdern in der Gemeinde.
 2.674  Abschrift.
 2.675  Lorenz Janß Noodruft von Delft, 1577.
 2.676  Hans de Ruyter, mit seiner Hausfrau und Tochter, 1577.
 2.677  Abschrift.
 2.678  Nacherinnerung.
 2.679  Henrich Sumer und Jakob Mandel, 1582.
 2.680  Melchior Platser, 1583.
 2.681  Andreas Pirchner, 1584.
 2.682  Leonhard Sumerauer, im Jahre 1584.
 2.683  Anneken Botson, Janneken, ihre Tochter, und Maeyken Pieters, im Jahre 1585.
 2.684  Wolfgang Raufer, Georg Prukmair und Hans Aicher, im Jahre 1585.
 2.685  Von dem Befehl, der wider die Taufgesinnten im Herzogtum Preußen bekannt gemacht wurde, 1586.
 2.686  Christian Gasteyger, 1586.
 2.687  Von dem Befehl wider die Taufgesinnten in der Königsberger Herrschaft und deren Städten, 1587.
 2.688  Michael Fischer, 1587.
 2.689  Christian Rycen, 1588.
 2.690  Eine Erklärung, wie er von der Obrigkeit untersucht worden ist, ferner wie der Pfarrer ihm hat die Kindertaufe beweisen wollen, und wie sie ihn hart angefochten haben.
 2.691  Noch ein Brief von Christian Rycen,
 2.692  Noch ein Brief von Christian Rycen,
 2.693  Noch ein tröstlicher Brief von Christian Rycen,
 2.694  Noch ein Brief von Christian Rycen.
 2.695  Noch ein tröstliches Brieflein von Christian Rycen,
 2.696  Christian Rycen ermahnt seine Hausfrau, dem Herrn fest zu vertrauen.
 2.697  Christian Rycen lässt seine Hausfrau wissen,
 2.698  Pieter Saymer, 1588.
 2.699  Joost, der Zöllner, Michael Buyse und Syntgen Wens, im Jahre 1589.
 2.700  Der eiste Brief von Joost Zöllner.
 2.701  Der zweite Brief von Joost Zöllner.
 2.702  Noch ein Brief von Joost Zöllner an seine Mutter.
 2.703  Ein Testament von Joost Zöllner an seine Tochter.
 2.704  Meyken Pickelen, 1590.
 2.705  Leonhard Boltzinger, 1591.
 2.706  Georg Wanger, 1591.
 2.707  Jakob Platser, 1591.
 2.708  Bartholomäus Panten, Michael, der Witwer, und Kaleken R., im Jahre 1592.
 2.709  Der erste Brief von Bartholomäus Panten, geschrieben an seinen Bruder Carl, der zu Harlem wohnte.
 2.710  Der zweite Brief von Bartholomäus Panten,
 2.711  Ein Testament von Bartholomäus Panten, an sein Töchterlein.
 2.712  Michael Hazel, 1592.
 2.713  Thomas Han, 1592.
 2.714  Matthäus Mair, 1592.
 2.715  Abschrift.
 2.716  Nacherinnerung.
 2.717  Aeltjen Baten und Maeyken Wouters, 1595.
 2.718  Hier folgt ein Brief, den Maeyken Wouters aus dem Gefängnis an ihre Eltern gesandt hat.
 2.719  Anneken von den Hove, 1597.
 2.720  Nachbericht von der Ursache des Todes der Anneken von den Hove.
 2.721  Erzählung des Untergangs einiger Tyrannen dieser letzten Verfolgung.
 2.722  Abschied aus dem sechzehnten Jahrhundert.
3  Märtyrerzeugnisse vom Jahr 1600 an.
 3.1  Kurzer Inhalt von den Märtyrern dieses siebzehnten Jahrhunderts.
 3.2  Befehl, der durch die von Gröningen und Sneck wider die Taufsgesinnten bekannt gemacht worden ist.
 3.3  Befehl.
 3.4  Nachbericht.
 3.5  Vier Personen, nämlich Huybert op der Straten, Trynken seine Hausfrau, Pieter ten Hove und Lysken te Linschoten,
 3.6  Hemes Nimrich, ein Lehrer der Taufsgesinnten,
 3.7  Markus Eder und Hans Poltzinger, 1605.
 3.8  Hans Landis, 1614.
 3.9  Nachbericht von des Hans Landis Person und Tode.
 3.10  Von einem Verbot, durch die von Aerdenburg gegen die Taufsgesinnten bekannt gemacht.
 3.11  Abschrift.
 3.12  Nacherinnerung. Im Jahre 1619.
 3.13  Auszug.
 3.14  Anmerkung, was hierauf erfolgt sei.
 3.15  Von einem Befehl derer von Deventer gegen die genannten Mennoniten oder Taufsgesinnten, 1620.
 3.16  Bekanntmachung.
 3.17  Von schweren Lästerungen wider die Taufsgesinnten in der Provinz Holland,
 3.18  Von dem einigen Gott, Vater, Sohn und heiligen Geist.
 3.19  Von der Menschwerdung des Sohnes Gottes.
 3.20  Von den Umständen der letzten Verfolgung in der Schweiz wie auch von den Ursachen, 1635.
 3.21  Fortsetzung der Umstände der vorgemeldeten letzten Verfolgung in der Schweiz,
 3.22  Von mehrgemeldeter Verfolgung selbst,
 3.23  Hans Meyli (der Alte) und seines Sohnes Hausfrau, um das Jahr 1638.
 3.24  Catharina Müllerin, im Jahre 1639.
 3.25  Vier Schwestern, nämlich Barbara Mehlin, Ottilia Müllerin, Barbara Kolbin und Elisabeth Meylin, im Jahre 1639.
 3.26  Elisabeth Hilzin, im Jahre 1639.
 3.27  Hans von Uticken, im Jahre 1639.
 3.28  Burckhard Aman, im Jahre 1639.
 3.29  Jakob Egly, im Jahre 1639.
 3.30  Ully Schedme, mit dem Zunamen Schneider, im Jahre 1639.
 3.31  Jakob Rusterhel von Horgerberg, im Jahre 1639.
 3.32  Stephan Zechender von Byrmensdorf, im Jahre 1639.
 3.33  Ulrich Schneider mit seinen beiden Söhnen, im Jahre 1639.
 3.34  Henrich Gutwol von Lehumer, im Jahre 1639.
 3.35  Hans Jakob Heß, mit seiner Hausfrau, im Jahre 1639.
 3.36  Von einer Bekanntmachung derer von Zürich,
 3.37  Werner Phister und seines Sohnes Hausfrau, im Jahre 1640.
 3.38  Gallus Schneider, 1640.
 3.39  Rudolph Bachmann, 1640.
 3.40  Ulrich Müller, im Jahre 1640.
 3.41  Von einer Bittschrift derer von Amsterdam an den Rat der Stadt Zürich,
 3.42  Felix Landis samt seiner Hausfrau Adelheid Egly, um das Jahr 1642.
 3.43  Rudolph Suhner, um das Jahr 1643.
 3.44  Drei Schwestern, nämlich Elisabeth Bachmannin, Elssa Bethezei und Sarah Wanry, um das Jahr 1643.
 3.45  Verena Landis, um das Jahr 1643.
 3.46  Barbara Neef, um das Jahr 1643.
 3.47  Barbly Ruff, um das Jahr 1643.
 3.48  Henrich Boller, um das Jahr 1644.
 3.49  Von einem Schreiben aus der Schweiz,
 3.50  Von einem Befehl derer von Schaffhausen wider diejenigen, die man Wiedertäufer nannte, 1650.
 3.51  Von einem Befehl von dem Fürsten von Neuburg gegen die sogenannten Wiedertäufer, 1653.
 3.52  Ully Wagman nebst einem andern Bruder, im Jahre 1654.
 3.53  Von einem Schreiben aus Makhenheim,
 3.54  Zu Bern werden sieben Lehrer und Vorsteher der Gemeinde Jesu Christi eingezogen,
 3.55  Siebenhundert Personen werden zu Bern unterdrückt und verfolgt.
 3.56  Auszug aus dem ersten Brief, gegeben den 7. April 1671 in Obersültzen.
 3.57  Auszug aus dem zweiten Brief von Obersültzen, den 23. Mai 1671.
 3.58  Auszug aus dem dritten Brief von Obersültzen, den 13. Oktober 1671.
 3.59  Auszug aus dem vierten Brief, vom 2. November 1671.
 3.60  Der fünfte Auszug, von demselben aus Obersültzen, den 5. Januar 1672.
 3.61  Von einem Befehl derer von Bern, gegen diejenigen, welche Wiedertäufer genannt werden, 1659.
 3.62  Auszug eines Befehls (durch die von Bern bekannt gemacht) gegen die Wiedertäufer.
 3.63  Von demjenigen, was zur Befreiung der letztgemeldeten Gefangenen,
 3.64  An die Stadt Bern, in der Schweiz.
 3.65  An die Stadt Zürich in der Schweiz.
 3.66  Abschrift.
 3.67  Abschrift (übersetzt aus dem Lateinischen).
 3.68  Gebet für die weltliche Obrigkeit.
 3.69  Tertullians Trostrede und Aufmunterung an die Märtyrer,
 3.70  Kurze Nachrede einiger Mitglieder der Gemeinde der Mennoniten,