Corona greift bei vielen Frömmlern das Gehirn an. Und Gesundheit allgemein

Frei nach dem Motto: "Lasse keine Krise ungenutzt" ist den Frömmlern jede irdische Situation gut genug, um aus dieser Kapital schlagen zu können. Es hält sich z.B. die uralte schwärmerische These, daß AIDS die große Lustseuche Gottes wäre/gewesen wäre, indem er die Gottlosen damit schlage. Schon lange wird  AIDS mit Medikamenten behandelt und es ist wohl nicht mehr viel aus dieser Lustseuche geworden. Der Hurerei wie Abtreiberei hat das keinerlei Abbruch getan, Buße tat der Gottlose darüber schon 3x nicht.

Es gibt und gab schon immer sexuell übertragbare Krankheiten, so wie es tausende Krankheiten aller Art in dieser Welt gibt. Diese haben ursächlich mit dem Sündenfall zu tun. Bei den Schwärmer ist aber alles bereits von ihrem "Gott" vordefiniert. Jede Krankheit ist ein großes Geheimnis und Mysterium und muß von ihrem "Gott" geschickt worden sein. Daß es allerlei systemisch toxische Umwelteinflüsse gibt wie z.B.: Wohnraumgifte, Nahrungsmitteln, krebsförderliche Abgase von Dieselfahrzeugen, Zahnamalgam mit Quecksilber, hormonähnliche Weichmacher, ungesunde Impfungen wie 1000 giftes Zeugs mehr. Ja das paßt dann nicht so in das Bild der frommen Schwärmer, die stets und in bester Gesundheit von ihrem "Gott" gesgnet sind - zumindest so lange sie noch jung sind. 

Diesem göttlichen Segen wird dann mit allerlei Sport, Wellness und teurer gesunder Ernährung nachgeholfen, um dem göttlichen Segen nicht abreißen zu lassen. Daß sich das nicht alle Geschwister leisten können - Pech. Wenn sie krank werden, weil sie z.B. an einer stark befahrenen Straße leben oder einen Murks-Arzt haben - Gottes Krankheitsfluch hat sie dann wohl getroffen, weil "Er" bewahrt sie schließlich auch, wie sein damaliges Volk Israel. Wer alten und neuen Bund nicht sauber trennt, verwirklicht in seinem Leben die übelsten Irrlehren.

So primitiv und eindimensional denken wirklich (man mag es nicht glauben - ist aber so) sehr viele der Frommen. Weisheit trifft man unter den sogenannten Christen kaum mehr an. Zwar viel dummes Geschwätz, aber eben weder Klugheit noch einen "gesunden Menschenverstand". Das scheint ihnen irgendwie durch ihre Gemeinde/Sektenbesuche gründlich ausgetrieben worden zu sein. Sozusagen geistig krank durch "Gemeinde"/"Christen"-Besuche. Die größten Krankheiten sind bei den "Christen" eher geistlicher Natur - aber das ist ein anderes Thema.

Die Fakten vom aktuellen Corona-Hype sind im Grund schnell erklärt: Ein weltweit operierende Pharma-Mafia verdient freilich nie an der Gesundheit der Menschen, sondern an deren Krankheit oder an erfundenen Krankheiten. Man kennt den (überwiegend) wahren Spruch:

Was bringt den Doktor um sein Brot?
A. die Gesundheit
B. der Tod
Drum hält der Arzt, auf das er lebe uns zwischen beiden in der Schwebe. (Eugen Roth)

Was ich selbst schon von den "Göttern in Weiß", und nicht nur aus der Literatur, gesehen habe ist ein Graus. Scheinbar wird der Arztberuf nur aufgrund des Einkommens gewählt. Wirklich kompetente Ärzt trifft man selten. Oder jene, die sich nach ihrem lang zurück liegendem Studium auf den aktuellen Stand der Wissenschaft weiterbilden. Da die deutschen Universitäten mehrheitlich in staatlicher Hand sind, gibt der Staat (der wiederum von der Pharma-Mafia gut geschmiert wird) die aktuellen Gesundheits-Dogmen vor. Z.B. wird systemisch nichts kritisches zu Impfungen an den Universitäten gelehrt usw. Wes Brot ich eß - des Lied ich sing. So werden immer neue scheinbare psychische Krankheiten erfunden, gegen die - oh Wunder - die Pharma-Mafia die richtige Pille hat. Oder die irre Impferei an den kleinsten Kindern, mit allerlei Folgeschäden und Langzeitfolgen für die Kinder. Von Staat wie (Staats)Medien totgeschwiegen. Mir scheint die größte Kompetenz der Kinder_ärztinnen besteht allein darin, wie man eine Impfspritze in die Kleinsten abdrückt. Mit religiösem Eifer wird an einem Impf-Dogma festgehalten, das seinesgleichen sucht. 

So wundert es auch nicht, daß aktuell ein schwuler Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Masernimpfpflicht in der BRD eingeführt hat, obwohl er überhaupt gar keine persönliche Qualifikation besitzt. Schwule sind in der AcDU (Antichristlichen Deutschen Union) gerne gesehen. Der Gag: Spahn ist gelernter Bankkaufmann und hat per (Fernstudium Universität Hagen) Politik- & Rechtswissenschaften studiert. Ein echter Witz. [1] Aber so ist es mittlerweile mit fast allen im Bundestag. Sie sind alle inkompetente austauschbare Marionetten mit überwiegend keiner Ahnung von dem was sie tun. Ein Horde Affen im deutschen Bundestag, die bei einer Abstimmungen einen ja-oder-nein Knopf drücken würden, wären wohl erfolgreicher, als die unter fraktionszwang stehenen Polit-Kaspar. Aber: Sie wurden alle durch die Gottlosen gewählt. Übrigens wurde auch Adolf Hitler demokratisch gewählt ... wie das Todesurteil Jesu Christi demokratisch legetimiert.

Relevante Zitate gibt es hier. (120 Expertenstimmen zu Corona)


Zurück zu den Frömmlern. Um aus der Pseudo-Krise Kapital zu schlagen, sind sich die üblichen Schwätzer für nichts zu schade. Dauer-Irrlehrerschwätzer wie Roger Liebi haut gleich eine Video mit dem Titel: "Seuchen und die Endzeit" raus. Die größte geistliche Seuche der Endzeit sind die Frommen selbst. Und Everybody's Darling Dr. Theologie Lothar Gassmann kommt mit "Corona-Pandemie – und was jetzt? Versuch einer biblischen Orientierung" um die Ecke.

Offensichtlich lesen die Herren keine Bibel. Wenn ich das AT lese und Gott damals Strafe übte, dann löscht er dort mal 50.000 aus, dort 70.000 Menschen aus, zwei komplette Städte wie Sodom und Gomora werden völlig verbrannt oder jeder Erstgeborene mußte bei den Ägyptern sterben, Millionen (oder Milliarden) Tote bei der Sinflut (Männer, Frauen, Kinder, Babys) DAS sind Gottes Gerichte, aber sicherlich kein lächerliches Corona-Virus bei dem neutral-statistisch betrachtet kaum eine Übersterblichkeit festzustellen ist. Wenn Gott heute die Heiden strafen würde - dann würde es Tote im Maßsstab von Milliarden Menschen geben. Dann wäre das als klares Gericht Gottes erkenntbar. Corona mag alles sein, ein Gericht Gottes ist es in keinem Fall.

Im letzten Heilsabschnitt der Menschheitsgeschichte, wie die Offenbarung ihn beschreibt, wird es Gerichte Gottes geben, aber das wird kein Corona-Husten sein, da sind wir bei 1/3 und mehr Toten weltweit. Also bei einigen Milliarden Menschen weltweit. Und trotdem tun sie keine Buße.

NEIN

Die größte Strafe Gottes an den Gottlosen ist, daß er sie gehen läßt, sie nicht mehr straft, er gibt sie dahin, sie in ihrem eigenen selbst verschuldeten Untergang gehen läßt:

Wer Unrecht tut, der tue weiter Unrecht, und wer unrein ist, der verunreinige sich weiter, und der Gerechte übe weiter Gerechtigkeit, und der Heilige heilige sich weiter! Und siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeden so zu vergelten, wie sein Werk sein wird. Offb 22,11-12

Abgerechnet wird am Schluß.

Update:

Nun gibt es ein Büchlein mit dem Titel: "CORONA Krise Ein Ruf zur Umkehr" So kann die Krise zur Chance werde mit den Autoren: 

Dr. theol. Lothar Gassmann
Dr. med. Peter Beck
Reiner Wörz

Das Cover ist gleich in Panik-Rot gehalten mit der symbolischen Darstellung des Corona-Virus.

Den Mist herausgegeben hat:   Verein zur Stärkung des biblischen Glaubens e. V., Baden-Baden (Trägerverein der Quartalsschrift „Aufblick und Ausblick“)

Der christliche Dr. med. wiederholt im Grund die selbe falsche Propaganda wie man sie vom staatlichen RKI (Robert Koch-Institut) hört. Das RKI ist primär eine staatliche Einrichtung und da gilt immer: Wes Brot ich ess, des Lied ich singe. Und nichts ist nützlicher für unsere Polit-Verbrecher wie Panik und Angst um allerlei faschiste Gesetze durchzudrücken. Im übrigen auch bei den Frommen - Angst ist deren großet Kitt, den deren Sekten meist zusammenhält.

Und wie nutzten Sekten dieses staatliche forcierte Angst und Panik aus:

"Die Corona-Krise ist auch eine Chance für Mission und Evangelisation. Nie sind die Menschen offener für das Evangelium als in Krisenzeiten. Jetzt haben wir eine Krisenzeit, wie sie seit dem Zweiten Weltkrieg noch nie dagewesen ist, mit
Todesangst bei vielen Menschen und einer drastischen Einschränkung des persönlichen Lebens"

So wie die verlogene Politik Krisen nutzt, springen auch die Sekten auf den selben Zug mit auf. Unter Ausschaltung der gottgegebenen Rationalität soll also im Fahrwasser der Angst die große christlichen Offenheit existieren - ein Witz. Einen biblischen Beleg dazu gibt es sowieso nicht. Angst sollte man vor der ewigen Verdammnis - der Hölle - haben - und nicht vor einem harmlosen Virus. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[1] https://lobbypedia.de/wiki/Jens_spahn