Besuch bei "ex" 'Die Gemeinde Gottes'-Gemeinde

Besuch bei "ex" 'Die Gemeinde Gottes'-Gemeinde

Es war mal wieder so weit. Ein Bruder hatte mal wieder eine Gemeinschaft gefunden die nun jetzt aber wirklich bibeltreu und biblisch sei. Versprochen - "die glauben das selbe wie wir". Die haben sich von einer Gemeinde getrennt und machen nun ihre eigene Gemeinde auf. So naiv wie ich wieder war dachte ich: Endlich mal eine Gruppe die mittels des Heiligen Geistes Buße getan hätte und ihre Sekte links liegen liessen um Jesus allein zu folgen.

Vorab habe ich dem dortigen bereits definierten ex-cathedra-Ältesten einige Fragen gestellt um festzustellen, ob zumindest die grundlegendsten Lehren wie z.B. Dreieiniger Gott, Unverlierbarkeit des Heils, Geistertaufe, Jesus allein usw. stimmig oder unstimmig wären; was sie anscheinend auch waren. Aber Lehre und Praxis sind meist verschiedene Dinge. In den heutigen Anti-Gemeinden geht es meist wie in Babylon pyramidal zu. Oben der Klerus und unten der dumme Bibelbauer und nützliche Gemeinde-Idiot.

Das Liederbuch

Der erste Schock war achteckig: Das Liederbuch der Sekte "Die Gemeinde Gottes" (Richtung Daniel Sidney Warner (Church of God aka Freikirchlicher Bund der Gemeinde Gottes FBGG in der BRD [1]) lag als Standard-Liederbuch da. Ab da war das Ding prinzipiell schon wieder gelaufen. Niemand der sich ernsthaft von einer Gemeinde trennt und deren Irrlehren durchschaut hat, wird aus deren Liederbuch singen können noch wollen. Darin fand sich kein einziges (zumindest habe ich keines gesehen) der üblichen Lieder von z.B. Paul Gerhardt wieder. Viele Lieder waren von D.S. Warner und andere Autoren dieser Spezial-Richtung. Die fanden darin überhaupt nichts aus einem Liederbuch einer irren Sekte zu singen. Also war es keine geistgewirkte Trennung der Irrlehren wegen. Der Sekte 'Die Gemeinde Gottes' irrlehrt tatsächlich, daß ein Christ nie mehr sündigen kann und anderen Unfug. Zumindest von der Irrlehre des Nichtmehrsündigenkönnens hat sich diese neue Abspaltung getrennt, wenngleich sie aber Lieder singen, die das wiederum lehren und scheinbar eine light-Version des Nichtmehrsündigenkönnens immer noch glauben.

Bei den ersten Menschendiensten (Gottesdiensten) wurde gleich versucht uns zwei Neue korrekt einzunorden wie der Status eines Ältesten wäre. "Rein zufällig" gab es die entsprechenden Bibelstellen über Älteste. Damit man auch in den Rand-wie Sonderlehren gut eingenordet würde, gab es extra Treffen. Aber Moment mal, diese Führungsleute waren Jahre über Jahre / Jahrzehnte in einer üblen Sekte und nun haben sie plötzlich alle Lehren korrekt verstanden und wollen andere wiederum unterrichten? Schon komisch, wie das so schnell geht und mit welcher neuen Überzeugung sie nun wiederum 'nichts als die Wahrheit' verkündigen.

Der Prediger

Einen Prediger wie auch gleich Ältester darf in der üblichen ägyptisch pyramidalen Gemeinde ja nie fehlen. So auch dort. Er hat damit angegeben, daß er bereits 24 Jahre gepredigt hätte. Wie - Moment mal - du hast vielleicht 24 Jahre Unsinn gepredigt und in deiner ex Sekte hattest Du den Status als PredigerPrediger. Auf der Webseite dieser Sekte steht heute (2020) noch ein Predigt von ihm. Das spricht doch klar gegen Dich, diese Zeit in 'Der Gemeinde Gottes'-Sekte als Referenz zu erwähnen. Jemand der SO lange irrt, der müßte eher in der allerletzen Reihe demütig sitzen und die Klappe halten. Allgemein nervt auch diese Angeberei von ich bin schon xx Jahre dies und war schon xx Jahre das. Leute die das tun, so meine Beobachtung, besitzen auch nach xx Jahren weniger Weisheit, Liebe, Ehrlichkeit wie Glaube wie ein einfältiges neu geborenes Schaf. Zudem: Es ist physikalisch nun mal so, daß Zeit einfach vergeht. Das ist kein Verdienst, sondern liegt in der Schöpfung begründet. Also laßt uns mit euren xx Jahren in Ruhe, in denen ihr ja allermeist sowieso nichts gescheites getan habt als Unsinn geredet, geglaubt wie getan.

Mission, Mission, Mission

Wie üblich in neuen Sekten muß die scheinbar (warum auch immer) größer werden. Um das zu erreichen legt man den Schwerpunkt auf Mission. Das kommt freilich den üblichen Extrovertierten zugute, die ihre natürliche Wesensart fälschlich als eine Gabe Gottes halten und jedem Nicht-Extrovertierten dann einen geistliche Mangel unterstellen. Jedenfalls wurde aus Bibelstellen die nichts mit Mission zu tun hatten, abenteuerliche theoretische Konstruktionen gebaut, warum man nun unbedingt missionarisch zu sein hätte. Die Bibel - immerhin Gottes heiliges Wort (aber das euch gleich) - wird also für die jeweiligen Gemeinde-Steckenpferde mißbraucht. Was soll man davon halten, wenn SO mit Gottes Wort umgegangen wird. Natürlich, es fehlt wie immer die Gottesfurcht.

Laßt das Schaf sterben


Der Prediger predigte er gehe auch keinem nach, wenn er nicht mehr komme. Es ist im egal - wer kommt der kommt und wer nicht kommt ... das kann man sich denken was mit diesem !"§$%&/() geschehen solle. Da sieht man auch wie konträr die ganzen Sekten zum Herrn Jesus sind. Dieser geht bis zum Äußersten seinen Schafen nach. Aber bei Sekten gilt: Bist du nicht mehr in deren Gemäuern, bist du für tot erklärt. Ein Apostat, in der Welt, beim Teufel, abgefallen, ein ziehender Wolf, usw. Aus und vorbei bis in alle Ewigkeit - Anathema - der Bannstrahl der Gemeinde habe in zu treffen, der Boden zum Totenreich habe sich zu öffnen und Pech wie Schwefel vom Himmel auf diesen Gemeinde-Apostaten zu regnen. Es läßt sich von den üblichen Sekten auch nie jemand privat blicken, auch wenn alle wissen wo man wohnt. Nicht mal eine Mail - nichts. Das einzige was man von Solchen sieht, sind deren blöden Erziehung-Grimmasen, wenn sie einem doch mal begegnen.

Deren Gott oder eher Götze wohnt aussschließlich in deren Tempeln aus Stein.



Zurück zum Schaf. Das will er schlachten predigte der Prediger. Also das Ungehorsame. Er besitzt echte Schafe und eines davon ist scheinbar ungehorsam, verdirbt den ganzen (kleinen - er hat nur wenige Schafe) Rest und mußt deshalb sterben. Schreck oh schreck - jetzt gibt es Tote und fließt Blut. Was habe ich dem Prediger getan, daß er mich nun (geistlich) schlachten will? Warum so einen Vergleich? Vielleicht schlachtet er mich nur, wenn ich nicht alles glaube, was sagt. Weil das wäre ja dann Ungehorsam und die Ungehorsamen müßen wohl alle sterben. Ich will aber nicht sterben - jedenfalls nicht so. Das viele Blut die ganze Sauerei - pfui ekelhaft. Also muß ich wohl echt ALLES glauben, was der Prediger predigt, sonst: Kopf ab.

Ägypten



Der Prediger hatte auch einen eher exponierten Sitzplatz in der kleinen Gemeinschaft, so daß alle immer in seine Richtung schauen mußten oder durfen. Dort saß er dann mit seinen adoptierten Kindern. Seine Frau spielte Kalvier. Da war es dann wieder: Ägypten, die Gemeinde-Phyramide und eben wir Knechte sehr weit unten in der pyramidalen Gemeinde-Struktur. Die Kinder (auch andere) wurden wohl schon zu kleinen frommen Kindersoldaten umerzogen. Allgemein meinen 'Christen' wenn sie ihre Kinder stundenlang dem Geschwätz des Predigers aussetzen, ohne, daß sie sich viel rühren, daß sie dann ganz tolle fromme Kindersoldaten herangezüchtet hätten.

Und wehe das Kind macht eine natürliche Regung - um Gottes Willen - Gnade ihm Gott. Das Kind mußt wie ein Zinnsoldat still sitzen - auf Teufel komme heraus. Es gab auch keinen gesonderten Kindergottesdienst. Als sich mal sein Adoptivsohn wenige Millimeter zu sehr regte - Gott bewahre - so wurde er vom ihm gleich ermahnt. Vielleicht hat es auch Angst geschlachtet zu werden? Die Aufzucht von frommen Kindersoldaten in Gemeinden hat System. Dazu gibt es unter den Frommen die übelste Erziehungsliteratur, im Grund eine Anleitung zu Kinder-Gehirnwäsche - alles freilich in 'Jesus Namen - Amen'.

Viele der Gemeinden halten sich nur durch biologische Vermehrung am Leben und so müssen sie ihre Nachzucht entsprechend kindersoldatisch konditionieren. Am Ende hat man also im ägyptisch-phyramidalem Setzkasten nur noch Zinnsoldaten sitzen, geistlich tot in Zinn gegossen - aber außen schön glänzend - Halleluja.

Man frägt sich allgemein, ob eine Adoption von Kindern bei den heutigen gestörten Frommen eher Segen oder Fluch ist? Ich kenne schon einige Frömmler die Kinder adoptiert haben und ohne Ausnahme waren die allesamt mehr oder weniger seelisch wie geistlich gestört. Vielleicht verdient man dabei auch ganz gut und kann dann Kinder vorweisen, die den Status als Gemeinde-Ober-Zinnsoldat unterstreichen?

Prinzipiell sollte man es als KO-Kriterum ansehen, wenn eine Gemeinschaft keine extra Kinderbetreuung für die Kleinen anbietet. Es ist absolut vergeudete Zeit, Kinder die von der ganzen Predigt sowieso nichts verstehen (als Erwachsner versteh man ja oft auch nicht, was da gepredigt wird) dazu zu zwingen ruhig zu sitzen. Wohl hat man diesen wiedernatürlichen Unsinn vielleicht von den staatlichen Zwangsschulen abgeschaut. Der antichristische Staat will auch seine eigenen Zinnsoldaten züchten. Also jedwede Ideologie versucht sich in der widernatürlichen Kinderzucht - tragisch, wenn Gemeinden diesem antichristischem Geiste folgen. Zumal - was man alles möglich Gute mit den Kindern in der Zeit tun könnte ... so erweist sich aber auch hier der Teufel als "bester" Konstrukteur von üblichen Gemeindeordnungen. In dieser ex-ex Gemeinde-Gottes Gemeinschaft wurde gar wörtlich ein AT Gebot dafür mißbraucht um die Zinnsoldaten-Aufzucht zu rechtfertigen:

"und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt oder auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst;" 5. Mose 6,7

Nach dem Strichpunkt geht der Vers aber weiter:

"und du sollst sie zum Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen dir zum Erinnerungszeichen über den Augen sein; und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben. Wenn dich nun der HERR, dein Gott, in das Land bringen wird, von dem er deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat, es dir zu geben, große und gute Städte, die du nicht gebaut hast,"

Tja, weder ein Zeichen auf der Hand, ein Erinnungszeichen über den Augen, noch an den Pfosten des Hauses habe ich dort etwas gefunden.

So mißbraucht man wie üblich in Sekten irgendwelche der 623 Gebote, so sie der Gemeinschaft nützen zum eigenen Zweck: 0 Gottesfurcht vor Seinem Wort und damit auch nicht vor Gott selbst. Keines der 623 AT Gebote hat für uns im neuen Bund Gültigkeit. Aber die einen extrahieren irgendwelche Frauenröcke aus den AT-Gebote die anderen dies und das - je nach Geschmacksrichtung. Katastrophe.

Gestern wie heute:

"Da wurden Kinder zu ihm gebracht, damit er die Hände auf sie lege und bete. Die Jünger aber tadelten sie. Aber Jesus sprach: Lasst die Kinder und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solcher ist das Reich der Himmel!" Mat 19,13

Durch das Einbringen von Kindern in die Gottesdienste der Erwachsenen, tut man heute nichts anderes, als den Kindern zu wehren zu Jesus zu kommen, gar einen Haß auf die ganze Veranstaltung zu entfachen - die sie fälschlich für Gottesdienst halten. Da fällt mir so eine kurioses Schreih-Schutzzimmer bei den Mennoniten ein. Die pferchten ihre Zinnsoldatenkindern ab 0 Jahren auch in die normalen Gottesdienste rein. Falls es dann aber doch mal der heiligen Stille zu laut wird, geht man in dieses Zimmer, was eine rießige Glasscheibe hat - die dient aber eher der Sichtkontrolle von außen - und man wird dann innen mit Lautsprechern der Predigt beschallt währen die Babys wie Kinder hinter der Glasscheibe schreien. Religion und ihre Blüten.

Ich sehe den Vers so, daß die Kinder bereits laufen konnten, wenn das Wort 'brephos' eher auch auf ein ganz kleines Kind hinweist. Im Text steht auch, daß Jesus sagt, daß die Kinder kommen sollten und nicht, daß man sie zu ihm tragen soll. Ergo ist es wie immer mit dem rechten Glauben: FREIWILLIGKEIT. Und es ist anti-christlich die Kinder zu Gottesdiensten zu zwingen. Es ist kein Wunder, daß die meisten Kinder der Frommen später eher völlige Antichristen werden oder eben fromme Zinnsoldaten. So ja die Erwachsenen selbst im Glauben nicht zu Kindern werden wollen, wundert es auch nicht, wenn sie selbst mit Kindern nicht umgehen können.

Es schwebte bei der dortigen Sekte auch immer so ein Geist des Stolzes über Allem. Man war wohl mit den Jahren schon so zinnsoldatisch fast-sündenfrei, daß man Jesu Blut kaum mehr benötigte. So kam es mir jedenfalls vor. Das Kreuz, wer jedenfalls NICHT im MITTELPUNKT. Der Geist der vermeintlichen Sündlosigkeit hat jene auf jeden Fall noch nicht verlassen. Ja man kann sündigen - vielleicht - aber eigentlich auch nicht, und WENN DOCH ,es mag in 100 jahren 1x passieren, dann. Und deshalb braucht man Jesu Blut auch nicht wirklich, wenn man sich bereits zu solcher geistlichen Perfektion gesteigert hat.

Wenn man sich mit der Sekte 'Die Gemeinde Gottes' und deren Lehren beschäftigt, dann wiederspiegelten sich diese 1:1 in deren Gemeinschaft. Als Empfehlung zu diesen Lehren aus einem relativ biblischen Blickwickel empfehle ich das Buch:

"An Inside Look at the Church of God (Restoration) and Related Denominations"
Download:

http://www.apostasia.net/images/church_of_god_restoration-aka_die_gemeinde_gottes.pdf

Sie lehnen z.B. ein irdisches 1000 jähriges Reich ab.

Ergo hat sich diese Gemeinschaft gar nicht dem Geist nach von 'Die Gemeinde Gottes' getrennt. Ihr waren eben nur einige Punkte nicht genehm und/oder sie sind in der Zinnsoldaten-Pyramide nicht hoch genug gekommen.

Das tote Kind



Jene Gemeinschaft kannten auch eine Familie von 'Die Gemeinde Gottes' Österreich ganz gut, die ihr eigenes Kind haben sterben lassen.
Hier ein Bericht aus einem irischen Medium:

https://www.krone.at/2023708
Name des toten Kindes: Maria  Nach der Quelle:

https://www.krone.at/2097027

nannte sich das Kind Rahel.

Weitere Infos:

https://www.rtl.de/cms/oesterreich-aus-glaube-an-gott-eltern-liessen-kranke-tochter-13-sterben-fuenf-jahre-haft-4486075.html?outputType=amp


"18. Oktober 2019 - 10:29 Uhr
Österreich: Eltern sahen ihrer Tochter (13) beim Sterben zu

Es ist ein schrecklicher Verdacht: Ein deutsches Paar aus Österreich soll seiner kranken Tochter keine ärztliche Hilfe gewährt haben - und das aus religiösen Gründen. Nun ist das 13 Jahre alte Mädchen tot. Die Eltern befinden sich seit zwei Wochen in Untersuchungshaft.
Aus religiösen Gründen nicht zum Arzt: 13-Jährige litt offenbar an einer chronischen Entzündung

Im niederösterreichischen Krems laufen derzeit die Ermittlungen gegen die Eltern des verstorbenen Mädchens, teilt die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Woran das Kind genau gestorben ist, wird nun rechtsmedizinisch untersucht, heißt es. Der Vorwurf lautet auf Mord durch Unterlassung.

Denn wie die österreichische "Kronen Zeitung" berichtet, litt die 13-Jährige an einer chronischen Entzündung und starb Ende September. Ihre streng gläubigen Eltern sollen eine Behandlung durch einen Arzt aus religiösen Gründen nicht zugelassen haben. Die neunköpfige Familie lebt laut dem Bericht in einem kleinen Ort im Waldviertel nördlich von Krems.

Welcher religiösen Gruppierung die Familie angehört, ist derzeit noch unklar. [Anmerkung: ist bekannt] Es soll sich um Mitglieder einer Freikirche handeln.
Kinder besuchten offenbar keine Schule

Weiter schreibt die Zeitung, dass das Paar seine Kinder zu Hause unterrichtet habe. Eine Schule besuchten sie demnach nicht. In Haft brachte die Mutter bereits ihr achtes Kind zur Welt. Die anderen sechs Kinder seien nach der Festnahme der Eltern gemeinsam in Pflegeeinrichtungen in Niederösterreich untergebracht worden.

"Der Tod des jungen Mädchens ist eine Tragödie. Die Kinder- und Jugendhilfe Niederösterreich hatte in der Vergangenheit lose Kontakte zur Familie, um diese bei der Kindererziehung zu unterstützen. Zuletzt gab es aber keinen Anlass dafür", sagt Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig dem "Kurier"."

Statt großer Bestürzung in der "Gemeinde", war eher die größte Sorge, daß die Kinder wieder in die Hände von 'Die Gemeinde Gottes' Mitgliedern gelangen. Ein Wahnsinn.
Die Auslegung davon, warum das Kind sterben mußte war: Es war eine Züchtigung Gottes, weil die Eltern nicht richtig gewandelt sind. Also "Gott" bringt dieses Kind um, weil ihre Eltern nicht richtig gewandelt wären? Oder eine Züchtigung Gottes an den Eltern, weil sie nicht zum Arzt gingen. Man mag sich die richtige Auslegung dieser Aussage wohl selbst heraussuchen. Im Kontext dieser Sekte trifft aber nach deren Lehren eher die erste Variante zu.

Jedenfalls kommt auch dieser Wahnsinn aus den Irrlehren von 'Die Gemeinde Gottes'. Offensichtlich gibt es größere Probleme bei dem Thema Krankheit. Besser man geht nie zum Arzt und Gott heilt einem. Gott ist scheinbar auch immer Geber der Krankheiten und diese müßen durch den eigenen Glauben besiegt werden. Der Prediger selbst hatte am Hals eine große Beule, die er aber erst einmal 'im Glauben' angehen will. Auch andere Gemeindemitglieder gingen eher nicht zum Arzt und es ging ihnen laut 'Gebetsanliegen' eher schlechter als besser dadurch. Auch hier wieder ein 1:1-Glaube an die Lehren von D.S. Warner und Co.

---

Somit gilt weiterhin: Eher geht die Titanic durch ein Nadelöhr, als daß man als normaler Christ eine Gemeinde fände.

Gemeindebau heute - rette sich wer kann:



Update 2/2020

"Eltern sahen Rahel beim Sterben zu: 5 Jahre Haft"

Quelle:

https://www.krone.at/2097027

Zitate aus dem Artikel in kursiv: (Anmerkungen in nicht-kursiv)

Als die chronische Erkrankung ihrer Tochter bedrohliche Ausmaße annahm, holten sie keine Hilfe, um das Leben des Kindes zu retten. Im Vertrauen auf die Allmacht Gottes beteten und fasteten sie, bis Rahel tot war...

Der Vater, der als Missionar in Afrika arbeitete, wurde telefonisch informiert und kam auch bald danach zurück.

Anm.: Der große christliche Missionar also im Auftrag seiner Sekte fern ab seiner Familie. 

Sie war schwach, sie lag im Bett, ich sagte ihr: ,Es kann sein, dass Gott dich zu sich holt‘. Aber sie wollte keinen Arzt“, berichtet er jetzt. Richterin: „Warum haben Sie das akzeptiert? Sie war doch erst 13.“ Vater: „Wir wollten ihren Glauben nicht enttäuschen. Sie wollte, dass Gott sie heilt.

Anm. Nicht einmal vor Gericht und bis zu diesem Punkt können diese anti-christlichen Eltern einen Fehler sich eingestehen. Offenbar war das Kind genauso gehirngewaschen wie ihre Eltern, falls das Kind das überhaupt gesagt haben sollte. Man sieht wohin das verrückte frömmlerische Zinnsoldatentum führt: Vom geistlichen Tod bis hin zum physischen. Wahrscheinlich dachte sie, sie könnten dann groß angeben, wenn sie gesund würde: "Gott hat uns wieder reichlich mit Gesundheit gesegnet." Oder: "Die Gnade Gottes verhalf ihr zur Gesundheit." Also reines Egomanentum - freilich 'Alles für den Herrn'. "Es war nicht unsere Kraft" und andere übliche heuchlerische Phrasen.

Richterin: „Alle hier im Saal stellen sich eine Frage: ,Wie kann ich drei Tage zusehen, wie mein Kind stirbt?‘“ Antwort: „Ich vertraute auf Gott.“ Richterin: „Glauben Sie, dass es einen Plan gibt für jeden Menschen, dass es Gottes Plan war, Rahel zu sich zu holen?“ Vater: „Wenn ich ihn sehe, werde ich ihn fragen.

Anm.: Achso - wenn er Gott sieht, dann frägt er ihn halt mal. Das tote Kind - egal - man hat ja genug und kann dank Verhütungs-Verbote auch noch genug zeugen. So ein saudumme Antwort offenbart den ganzen hochmütigen Geist der von-der-Welt entrückten superheiligen wie homeschoolenden frommen Irren. Es muß nicht wundern, wenn wegen solcher Irren noch die normalen Christen verfolgt werden, was ja im Grund der Wille Satans ist. Insofern tun solche nur den Willen des Teufels, wie auch seine Werke.

Keiner kann den Schmerz beschreiben in diesen Tagen. Ich habe gebetet, sie gestreichelt, ihr zu trinken gegeben und gewartet, dass sie wieder gesund wird.“ Rahel war bis auf 30 Kilo abgemagert. Ihr Atem war nur noch flach, bis er vollends versagte. Die Eltern blieben zurück, ihr Glaube an Gott war ungebrochen: „Seine Barmherzigkeit hat uns doch immer beschützt.

Anm.: Was für ein Wahnsinn. In 15 Minuten wäre ein Krankwagen da gewesen und per Operation das Kind wieder gesund geworden. Aber nein "Gott, Gott, Gott" - der war es nun halt. Es war halt Gottes Wille. Gott ist schuld - fertig und weiter geht es.

Für die Welt ein Witz - für die echten Heiligen eine Schande - aber für die Mehrheit der Scheinfrommen werden es wahre Märthyrer sein.

Es gab aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden, die heimlich verderbliche Sekten einführen, indem sie sogar den Herrn, der sie erkauft hat, verleugnen; und sie werden ein schnelles Verderben über sich selbst bringen. Und viele werden ihren verderblichen Wegen nachfolgen, und um ihretwillen wird der Weg der Wahrheit verlästert werden.

2. Petrus 2,1

Den Anwalt den sie hatten war leider nicht Gott, sondern nur der "Wiener Staranwalt Rudolf Mayer". Da mußte die Sekte aber sicherlich tief in die Tasche greifen. Jener Anwalt war im Grund der richtige, da er auch bereits den Inzestfall von Josef F. zu verteigen versuchte und den Spiegel 'des Monsters Advokat' nannte.

https://www.heute.at/s/-gott-allein-entscheidet-ndash-eltern-liessen-rahel-sterben-46389663

"Der renommierte Wiener Anwalt Rudolf Mayer verteidigt Alen und Elina L. im demnächst beginnenden Verfahren – gemeinsam mit seinem Berufskollegen Zaid Rauf. Mayer sagte der "Krone" am Samstag: "Natürlich bedauern meine Klienten den Tod der Tochter zutiefst. Sie wollten nicht, dass sie stirbt. Aber es war der Wunsch des Mädchens, keinen Arzt zu holen."

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/inzestfall-amstetten-des-monsters-advokat-a-613459.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_Mayer_(Anwalt)

Wer war Josef F.:

https://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Fritzl

Und so einen Anwalt nimmt man sich freilich, wenn man streng gläubig ist. Logisch.

In einem Artikel wird die Sekten-Webseite genannt wie auch ein Alen L. Bei Alen L wird es sich wahrscheinlich im Alen Laukert handeln der auch schön tolle Predigten halten kann:

http://www.diegemeindegottes.net/botschaften.php?view=all

Ja - die GROßEN Prediger und frommen Schwätzer - aber gut - es ist wie in der Politik: Jede Sekte hat seine Prediger selbst verdient.

Bei der sogenannten "Missionsgesellschaft" handelt es sich wahrscheinlich um:

'Africa Mission & beyond', P.O. Box 2042, Nixa, MO 65714

 https://www.africamission.com

Links gehen dort (Stand 2/2020 auf die Sektenwebseite von

https://www.churchofgodeveninglight.com/

Kein Wunder kann man sich dann einen großen Anwalt sich leisten kann. "Gesegnet" seien die vielen freudigen Spender.

 Und hier hat er nochmals über seinen "Glauben" gepredigt:

http://churchofgodpreaching.com

 

 [1] https://de.wikipedia.org/wiki/Freikirchlicher_Bund_der_Gemeinde_Gottes